Anzeige

Verpackung Basilikum aus der Hauptstadt

Lebensmittel Praxis | 18. Juni 2020
Verpackung: Basilikum aus der Hauptstadt
Bildquelle: REWE Group

Basilikum aus der Hauptstadt im Topf aus Papier

Anzeige

Das Handelsunternehmen Rewe testet in Kooperation mit ECF Farmsystems neue Wege in der Produktverpackung. Das in Berlin produzierte Hauptstadtbasilikum wird ab sofort 100 Prozent plastikfrei verpackt. Verzichtet wird dabei sowohl auf die trichterförmige Plastiktüte, das Sleeve, als auch auf den Plastiktopf. Stattdessen wird ausschließlich Recyclingpapier verwendet. Der Kunde kann die Tüte entlang aufgedruckter Schnittlinie abschneiden und die Papierrecyclingtüte wird zum Topfersatz.

Durch die Substitution der Plastiktüten werden jährlich etwa 2,1 Tonnen Plastik eingespart. Durch den Wegfall des Plastiktopfes werden etwa 5,1 Tonnen Plastik pro Jahr weniger benötigt. Die neue Verpackung hat eine Pilotfunktion: Wenn sie von den Kunden angenommen wird und sich in der Praxis bewährt, ist mit ihrem Einsatz auch bei weiteren Kräutertöpfen und bundesweit zu rechnen, kündigt die Rewe Group an.

Bewährte Kooperation
Bereits 2017 haben Rewe und ECF Farmsystems neue Transportverpackungen getestet. Durch den Verzicht auf Bewässerungsschalen aus Plastik beim Hauptstadtbasilikum werden seitdem laut Unternehmensangaben bereits sechs Tonnen Kunststoffabfall pro Jahr eingespart. Auf diesen Erfahrungen aufbauend, verzichtete Rewe auch bei anderen bundesweit erhältlichen Produkten auf die Transport-Bewässerungsschalen und spart damit insgesamt bei Topfkräutern 90 Tonnen Plastik pro Jahr ein.