Anzeige

Supermarkt des Jahres 2018 Wettstreit der Besten

Sonja Plachetta | 10. April 2018
Supermarkt des Jahres 2018: Wettstreit der Besten

Bildquelle: Andreas Rentz

Für die zwölf Nominierten für den begehrten Branchenwettbewerb „Supermarkt des Jahres“ gilt es: Sie müssen die gut 30 Juroren überzeugen, dass sie den Preis in ihrer Kategorie verdient haben. Wer wird das Rennen machen?

Anzeige

„Was erwartet mich, wenn ich vor die Jury trete?“ Diese bange Frage stellen sich am 11. April – und möglicherweise schon Tage zuvor – wieder zwölf gestandene Händler. An dem Tag müssen die Inhaber oder Marktleiter der zwölf Finalisten für die Auszeichnung „Supermarkt des Jahres“ den mehr als 30 Juroren in der hochkarätig besetzten Handelsjury in Bonn Rede und Antwort stehen. Erst am Abend, wenn der begleitende Kongress „Menschen & Märkte“ zu Ende gegangen ist, wird ihre Anspannung abfallen. Dann erfahren sie während der feierlichen Preisverleihung, wen das Fachgremium in der jeweiligen Kategorie zum Preisträger gekürt hat.

Keine Frage: Wer es in seiner Kategorie unter die besten Drei geschafft hat, zählt auf jeden Fall schon zu den Gewinnern. Doch wer so weit gekommen ist, will verständlicherweise auch ganz oben auf dem Treppchen stehen. Es geht schließlich um was. Und so sind selbst diejenigen, die im Arbeitsalltag in ihrem Markt nichts aus der Bahn werfen kann, schwer aufgeregt, wenn sie vor die Jury treten. Wird ihr Konzept die Juroren überzeugen? Werden sie alle Fragen beantworten können, die das Gremium an sie hat?

Womit die zwölf Nominierten punkten, lesen Sie auf den nächsten Seiten. Entscheiden Sie selbst, welche Ihre Favoriten sind. Die Juroren, die letztendlich abstimmen, wer „Supermarkt des Jahres“ wird, stellen wir auf Seite 28 vor.


Beim großen Finale am Ende der Preisverleihung jubeln alle. Denn klar ist: Wer es in seiner Kategorie unter die Top 3 geschafft hat, gehört so oder so zu den Gewinnern.

Jury - Die Qual der Wahl

Was muss ein wirtschaftlich erfolgreicher Laden bieten, um die begehrte Auszeichnung „Supermarkt des Jahres“ zu halten? In der Jury diskutieren gut 30 namhafte Branchenvertreter lebhaft darüber, bevor die Entscheidung fällt.

Einfach ist die Aufgabe der „Supermarkt des Jahres“-Juroren nicht. Sie müssen anhand mehrerer Kriterien (wie Wirtschaftlichkeit oder Sortimentskompetenz) entscheiden, welcher Markt die begehrte Auszeichnung am ehesten verdient hat. Eine schwierige Wahl für die gut 30 Juroren, zu denen die Top-Manager der größten Handelsunternehmen genauso gehören wie verdiente Einzelhändler und Industriepartner. Schließlich müssen sie die wirtschaftlich erfolgreichsten Märkte bewerten, deren Inhaber oder Marktleiter ihre innovativen Konzepte in der Jury vorstellen. Zuvor hat das Gremium die Bewerbungsunterlagen, die Besuchsberichte der LP-Redakteure und die Filme angesehen – und entsprechend viele Fragen an die Kandidaten. Danach wird diskutiert, wer in der jeweiligen Kategorie welche Stärken und Schwächen hat. Am Ende gibt jeder Juror für sich per iPad sein Votum ab. Dann steht der Gewinner fest.

Die Juroren

Ulrich M. Breutner, Helmut Bröker, Markus Buntz, Karl-Heinz Dautzenberg, Klaus Dohle, Carsten Esser, Michael Faupel, Dierk Frauen, Cathrin Gebhardt, Michael Gerling, Thomas Gutberlet, Jörg Hieber, Claus Hollinger, Claudia Horbert, Carsten Koch, Jens Krieger, Martin Küssner, Christian Lahrtz, Oliver Mans, Markus Mosa, Jörg Müller, Philipp Rieländer, Mark Rosenkranz, Gert Schambach, Andreas Schmidt, Petra Schumann, Johannes Scupin, Lionel Souque, Tobias Tuchlenski, Roger Ulke, Reiner Mihr, Sonja Plachetta, Gaby Höger, Mark Nitsch

Zu den Kategorien