Mandeln Starker Anstieg bei Import

Gebrannt, zu Marzipan verarbeitet oder in Plätzchen gebacken: Mandeln sind eine beliebte Zutat im Advent. Der Import sei stark gestiegen, so das Statistische Bundesamt. Die meisten Kerne kommen aus den USA und Spanien.

Dienstag, 15. Dezember 2020 in Sortiment-Nachrichten
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Starker Anstieg bei Import
Bildquelle: Getty Images

Allein in den ersten neun Monaten dieses Jahres wurden rund 83.300 Tonnen Mandeln nach Deutschland eingeführt - sieben Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. 2019 wurden 102.500 Tonnen nach Deutschland importiert, 37 Prozent mehr als noch vor zehn Jahren, errechneten die Wiesbadener Statistiker.

Mandeln haben einen hohen Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen und gesunden Fetten, oft werden sie zu Adventsköstlichkeiten verarbeitet. Den Löwenanteil bei den Importen machten 2019 süße Mandeln ohne Schale aus. Die für Weihnachtsstollen und -gebäck gefragten Bittermandeln fielen kaum ins Gewicht.