Anzeige

Eier KAT-Siegel auch für Eiprodukte

Lebensmittel Praxis | 08. März 2011

Der Verein für kontrollierte alternative Tierhaltung (KAT) hat ein neues Siegel für Eiprodukte aus alternativer Hennenhaltung entwickelt. An dem Zeichen können Konsumenten erkennen, dass die Eier in verarbeiteten Produkten wie Kuchen, Eierlikör oder Nudeln nicht von Käfighennen stammen.

Anzeige

Das KAT-System garantiert eine durchgehende Rückverfolgbarkeit für verarbeitete Eier, vom Legebetrieb bis zum Hersteller. Nachdem der Handel beim Verkauf von Konsumeiern mittlerweile fast vollständig auf Käfigware verzichtet, steigt der Druck auf die verarbeitende Industrie. Im Gegensatz zu lose verkauften Eiern, deren Herkunft sich anhand der Print-Nummer eindeutig identifizieren lässt, gibt es jedoch für in Lebensmitteln verarbeitete Eier bislang keinen derartigen Herkunftsnachweis.

Jetzt bietet KAT für „aufgeschlagene" Eier sein Siegel „Herkunft der Eier – kontrolliert durch KAT" an. Es ist für Lebensmittel bestimmt, bei deren Herstellung nachweislich auf Käfigeier verzichtet wurde. Der Nachweis erfolgt ähnlich wie bei lose verkauften Eiern über ein datenbank-gestütztes, chargenbasiertes Kontrollsystem. Voraussetzung ist die Zertifizierung nach IFS oder BRC.