Anzeige

Eier Billiger und Teil der Gen-Debatte

LEBENSMITTEL PRAXIS | 15. April 2014

Eier sind derzeit billiger als im Vorjahr. Gut 11 Cent, also 3 Cent weniger als im Vorjahreszeitraum, kostete im März ein Ei der Größe M aus konventioneller Bodenhaltung, so der Marktinformationsdienst Eier & Geflügel. Bio-Eier waren mit durchschnittlich 28,4 Cent ebenfalls günstiger, aber nur rund einen Cent. Für konventionelle Eier zahlen Discounter zwischen 6 und 8 Cent.

Anzeige

Im Auftrag von Greenpeace hat das Meinungsforschungsinstitut Forsa deutsche Verbraucher befragt. Danach legen 79 Prozent Wert auf gentechnikfreies Futter für Legehennen und Geflügel. 93 Prozent der Befragten sprachen sich dafür aus, Geflügelfleisch und Eier, die mit Gen-Futter produziert wurden, zu kennzeichnen.

Zudem hat Greenpeace Unternehmen des Lebensmittelhandels befragt, ob sie in Zukunft bei Eiern und Geflügel weiterhin eine gentechnikfreie Fütterung gewährleisten. Rewe und Tegut garantieren, weiterhin Eier und Hähnchen ohne Gentechnik zu produzieren. Edeka, Netto und Kaiser's Tengelmann wollen zwar auf Gen-Soja im Tierfutter verzichten, garantieren dies für Geflügelfleisch aber seit Jahren nicht.