Anzeige

Globus - Zell Kunden können Metzgerei und Bäckerei besichtigen

Sonja Plachetta | 10. Mai 2013

Transparenz ist einer der Erfolgsfaktoren des Globus in Zell an der Mosel – dem „SuperMarkt des Jahres“ in der Kategorie Filialen über 2.000 qm Verkaufsfläche.

Anzeige

Der Globus in Zell liegt etwas abgelegen von der Innenstadt hoch über der Mosel im Höhenstadtteil Barl. Pendler kommen dort nicht vorbei, Laufkundschaft gibt es kaum. Das heißt: Das Team des SB-Warenhauses muss sich etwas Besonderes einfallen lassen, damit sich die Menschen auf den Weg in den Laden machen. Und das ist dem „SuperMarkt des Jahres 2013“ in vielfältiger Hinsicht gelungen.

„Unser Markt liegt in einer Urlaubsregion. 30 Prozent unserer Kunden sind Touristen.“
Antonio Reuß, Geschäftsleiter

Ein wichtiger Punkt ist dabei die Transparenz. Durch den „Gläsernen Globus“ gibt es wöchentlich Führungen. Besucher erhalten dort Einblick in die Produktion in Metzgerei und Bäckerei. Sogar auf Niederländisch gibt es dieses Angebot, denn 30 Prozent der Kunden sind Touristen, insbesondere aus dem Nachbarland. Daher führt der Zeller Globus auch viele niederländische Artikel.

Wegen der selbsthergestellten Produkte kommen zahlreiche Verbraucher extra nach Zell. Von der Fleischwurst wird zum Beispiel pro Woche etwa 1 t verkauft. Zudem gibt es etwa 40 Wurstsorten aus eigener Produktion. Für die Frischkäse-Varianten stellen sich die Kunden gern an der Käsetheke an, die als Insel in den Markt integriert ist. Die Fischpfannen an der Fischtheke sind ebenfalls beliebt. Mancher deckt sich mit dem hauseigenen Winzerbrot ein oder schwört auf die Brötchen (10 Stück für 1 Euro). Auch die selbsthergestellten Torten – auch als „Torte to go“ für 1 Euro im Becher erhältlich – finden viele Abnehmer.

Großen Wert wird im Zeller Globus zudem auf Regionalität gelegt. Mitten im Weinanbaugebiet Mosel gelegen, führt das SB-Warenhaus unter dem Slogan „Gutes von hier“ etliche edle Tropfen von Winzern aus der Region. Ziegenkäse aus der Eifel zählt genauso zum mehr als 75.000 Artikel umfassenden Sortiment wie Produkte aus dem Mosel-Weinbergpfirsich oder Obst und Gemüse von regionalen Bauern.

Der barrierefreie Markt ist in „Welten“ unterteilt , z. B. Biowelt oder Drogeriewelt, sodass er trotz einer Verkaufsfläche von mehr als 10.000 qm nicht riesig wirkt. Wer dennoch eine Pause braucht, kann sich auf einer der acht Bänke ausruhen. Mit solchen und vielen anderen Serviceangeboten sorgt das Globus-Team für Kundenzufriedenheit. Und die Zufriedenheit der Mitarbeiter wird durch ein vorbildliches, schon zweimal mit dem „Ausbilder des Jahres“ ausgezeichneten Aus- und Fortbildungsprogramm gewährleistet.

Viele Kunden kehren außerdem im Globus-Bistro ein, wo es viele selbsthergestellte Gerichte gibt. Dort treffen sich sogar Stammtische oder Gruppen junger Mütter, letztere zum kostenlosen Babyfrühstück.

Fakten zum Globus Zell
  • Adresse: Fliehburger Str. 4, 56856 Zell/Mosel
  • Geschäftsleiter: Antonio Reuß
  • Eröffnung: 14.11.1991
  • Verkaufsfläche: 10.660 qm
  • Mitarbeiter: 299, auf VZ gerechnet 177,3; 31 Azubis
  • Sortiment: 75.350 Artikel
  • Brutto-Umsatz 2012: 52,77 Mio. Euro
  • Durchschnittsbon 2012: 45,71 Euro
  • Öffnungszeiten: montags bis samstags: 8-21 Uhr
  • Besonderheiten: Einblick in die Produktion im „Gläsernen Globus“; viele selbsthergestellte Produkte
Bildquellen: Moskopp, Plachetta