Anzeige

4 Jahreszeiten, Bad Honnef-Rhöndorf Genuss-Faktor

Bettina Röttig | 22. Februar 2012

Modern und gleichzeitig urgemütlich präsentiert sich der Bio-Markt Vier Jahreszeiten in Rhöndorf. Überzeugend ist vor allem das Gastro-Konzept.

Anzeige

Einkauf mit Entschleunigungsfaktor in einem modernen Bio-Markt, der kein Schubladendenken, keine Berührungsängste aufkommen lässt, stattdessen zum Verweilen einlädt und ein breites Publikum anspricht. Diese Idee haben Monika Reske und Michael Stammnitz in ihrem zweiten Vier Jahreszeiten-Markt in Rhöndorf, einem Stadtteil von Bad Honnef, verwirklicht. Die Voraussetzungen für die Umsetzung waren hier geradezu ideal: Das Durchschnittseinkommen in dem als Wohnsitz von Konrad Adenauer bekannten Rhein-Örtchen ist eines der höchsten in Deutschland, die nächste Einkaufsmöglichkeit erst im Nachbarort, Büros in unmittelbarer Nähe. Vier Jahreszeiten übernimmt somit die Rolle des Nahversorgers in Rhöndorf.

Was hinter dem Konzept steckt, ist zunächst eine moderne, aber keineswegs kühle Ladeneinrichtung: reduziert, viel Schwarz, viel Holz – die Ware soll wirken. Und das tut sie. Ein Bio-Vollsortiment mit rund 5.000 Artikeln, vorwiegend Verbandsware, wird nach Themen sortiert auf 280 qm Fläche präsentiert. Schwerpunkte sind Frische Teigwaren, vegetarische und vegane Spezialitäten, aber auch Käse, Fleisch, Antipasti und Wein wird viel Platz eingeräumt. Hinzu kommen ausgewählte Haushaltsartikel wie Kaffee-Becher, Brotkörbe, Frühstücksbrettchen – und Kochbücher.

Appetit holen ist bei Vier Jahreszeiten nicht nur erlaubt, sondern unbedingt erwünscht – und im Grunde unumgänglich. Zum einen laden Verkostungs-Stände, von den Mitarbeitern auch „Verweil-Punkte“ genannt, auf der Fläche zum Probieren und Entdecken ein, zum anderen verlocken das Salat-Buffet in der Obst- und Gemüse-Abteilung sowie die heißen Tagesgerichte, Quiches, Kuchen und Backwaren aus eigener Fertigung am kombinierten Kassen- und Thekenbereich zum Zugreifen. Gegessen werden kann nicht nur zu Hause oder im Büro, sondern auch gleich im Bistro-Bereich mit Blick auf den kleinen Park vis-à-vis oder den Drachenfels ein wenig weiter links. Viele Gäste nutzen bei einer Tasse Kaffee die Gelegenheit, einige der zahlreichen Kochbücher zu durchforsten, um sich Anregungen für die eigene Küche zu holen.

Das Gastro-Konzept ist Herzstück und Alleinstellungsmerkmal bei Vier Jahreszeiten. Gekocht wird täglich frisch am Stammsitz in St. Augustin-Menden, von wo aus der Markt in Rhöndorf beliefert wird. Die Rezepte für die vorwiegend vegetarischen Speisen entwickelt Monika Reske selbst, inspiriert durch ihre umfangreiche Rezeptbuch-Sammlung. Im Sommer eröffnet der dritte Markt, diesmal in der Kölner Innenstadt. Hier soll der Fokus noch stärker auf dem Bistro-Bereich liegen.

Daten und Fakten
  • Vier Jahreszeiten, Rhöndorfer Str. 40, 53604 Bad Honnef-Rhöndorf
  • Eröffnung Dezember 2011
  • Öffnungszeiten Mo bis Sa 8 bis 18.30 Uhr
  • Verkaufsfläche 280 qm Sortiment 5.000 Artikel; Anteil an Bio-Verbandsware 80 Prozent
  • Durchschnittsbon 15 Euro
  • Anzahl der Mitarbeiter 4
Bildquelle: Pfrüner, Röttig