Zurheide Feine Kost, Düsseldorf Komplett anders

Zurheide Feine Kost hat den 6.000-Quadratmeter-Markt in Reisholz nach zwölf Jahren auf den technisch neuesten Stand gebracht und neu konzipiert. Geblieben ist die eigene Handschrift von Zurheide.

Mittwoch, 09. Juni 2021 - Ladenreportagen
Dieter Druck
Artikelbild Komplett anders
Bildquelle: Zurheide / Ruhrmedien, Druck

Geplant war am Zurheide-Standort Reisholz im Düsseldorfer Süden die grundlegende Erneuerung der Kühltechnik nach zwölf Jahren am Netz. Heraus kam ein neu konzipierter, individuell gestalteter Supermarkt mit vielen Alleinstellungsmerkmalen. Das mit der neuen Kühltechnik mit CO2 (R744) als Kühlmittel hat auch geklappt, und der Stromverbrauch wurde laut Geschäftsführer Rüdiger Zurheide mehr als halbiert. Zudem wurde durch die modernen Kühlaggregate zusätzliche Stellfläche gewonnen. Das gilt auch für den gesamten Markt, wo auf nahezu gleicher Fläche viele Sortimente ausgebaut wurden. Bei der ladenbaulichen Gestaltung mit im Boot waren Aichinger und die Fachleute der Edeka Rhein-Ruhr.
Am Beginn des Kundenlaufs steht die heiße Theke, die hier überwiegend mit Klassikern wie Frikadelle, Eintöpfen, Schnitzel etc. für die schnelle Mitnahme aufwartet. Ihr gegenüber verkauft die Bäckerei Büsch, der Haus- und Hofbäcker der Edeka Rhein-Ruhr, ihr umfangreiches Sortiment an Brot- und Backwaren. In Reisholz heißt er „Le Büsch“, was den französischen Charme der eleganten Holzoptik noch hervorhebt. Dann folgt am „alten“ Platz die Convenience-Theke, die zu mehr als 80 Prozent mit Angeboten unter der Eigenmarke Zurheide aus der dahinter liegenden Küche bestückt ist. Das ist authentisch und passt zum besonderen Status der Marke, die sich mit den Eigenproduktionen und Exklusivmarken wie ein roter Faden durch den gesamten Markt zieht und in der Regel immer hervorstechend platziert ist. Mehr als 1.000 Artikel umfasst aktuell das Angebot, und es wird systematisch ausgebaut.

O&G in Szene gesetzt
Es folgt die Obst-&-Gemüse-Abteilung, der die Fläche des verlagerten und neu strukturierten Sortimentsbereichs Bio-Vegan/Vegetarisch zugeschlagen wurde. Das gekühlte und ungekühlte Angebot wird auf den jetzt knapp 300 Quadratmetern großzügiger platziert, was die Ware viel besser zur Geltung bringt. Es wirkt irgendwie „üppiger“, und die speziell abgestimmte Lichttechnik setzt weitere Akzente. Regionale Produkte werden hervorgehoben durch eigenständige Platzierungen wie „Herrmann Kräuter“, vom „Neusser Rheinbogen“ oder unter dem Label „Aus bester Nachbarschaft“. Zurheide ist einer der Initiatoren unter dem Dach der Edeka Rhein-Ruhr, der seit März regionale Lebensmittel – darunter frisches Obst und Gemüse, aber auch frische Kräuter, Eis, Schokolade, Kaffee, Säfte, Spirituosen und Bier – führt. Die derzeit 28 Partner stammen aus einem Umkreis von maximal 30 Kilometer um die Märkte herum.

Die Käsetheke wurde auch neu aufgestellt, wobei die eigenständige Aktionsplatzierung für das Besondere in der Mitte der Abteilung gleich ins Auge fällt. Mehr als 370 Käsesorten werden in Bedienung gehandelt. Darunter Comté und Gruyère jeweils in drei bis vier Reifestufen. Vergleichbar gespickt mit Spezialitäten ist die separate Vitrine für die Ziegenkäse schwerpunktmäßig aus Frankreich, Spanien und Italien. Direkt angegliedert ist auf der gegenüberliegenden Thekenseite das Angebot hochwertiger vorverpackter Käse für die schnellen „Qualitätskunden“.

Freie Sicht hat nach dem Umbau der Kunde auf die Pasta-Küche. Dort angesiedelt ist die hauseigene Pasta-Produktion inklusive convenient verpackter Pasta-Gerichte. Sushi offeriert „Untermieter“ Sushi-Factory, der von hier aus auch einen Lieferdienst betreibt.

Unverändert ein Hingucker ist die Kaffeerösterei. Im Markt werden 32 Eigenröstungen hergestellt, darunter die Top Five, die von hier an alle Zurheide-Filialen geliefert werden. Die Rösterei in Verbindung mit der angrenzenden Patisserie, wo feine Torten und Pralinen vor den Augen der Kunden entstehen, sowie der der neuen Bestuhlung bildet das „Café“ im Markt.

Butter bei die Fische
Die Theke für Frisch- und Räucherfisch sowie Fischfeinkost blieb an ihrem Platz, aber der zuvor schon stillgelegte Räucherofen verschwand, und es wurde eine Backfisch-Station installiert. „Backfisch bringt einfach mehr“, argumentiert Zurheide knapp. Hauptlieferant für Fisch- und Räucherfisch ist Rasting. Eine weitere Bezugsquelle ist Zeelandia in Krefeld. Vergleichbar zum Käse ist auch hier der Frischfisch in SB direkt im Thekenumfeld zu finden.

Eine deutliche Aufstockung erfuhr der Feinkost-Bereich im Trockensortiment, vor allem basierend auf den Erkenntnissen des Standorts in der Berliner Allee im Düsseldorfer Crown. Um mehr als 40 Prozent ist hier die Artikelzahl gestiegen.. Der Platz wurde durch Neustrukturierung und eine Erhöhung der Regale von 1,60 auf 1,80 Meter geschaffen. Das mindert nicht die Orientierung, weil Deckenhänger, Gondelkopfplatzierungen und Hinweise an den Wänden sowie Regalen dem Kunden zeigen, wo er sich befindet. Und breite, freie Gänge lassen kein Gefühl von Enge aufkommen.

Ethnische Produkte sind meist nach Ländern in Block-Platzierungen angeordnet wie Osteuropa/Polen, Türkei, Spanien, Italien, Asien und auch Halal. Die höhere Kundennachfrage sei bereits kurz nach der Wiedereröffnung erkennbar gewesen, und das entwickle sich stetig weiter, sagt Zurheide. Einen neuen Schwerpunkt in diesem Bereich bilden die Gewürze, die auch durch ihre hervorgehobene Präsentation am ursprünglichen „Grillpoint“ ins Auge fallen. Das Angebot umfasst neben bekannten Marken Gewürze von lokalen Anbietern beziehungsweise Start-ups sowie selbst verpackte Mischungen unter dem Zurheide-Label, mit denen auch in den Marktküchen gekocht wird.

Komplett neu aufgebaut wurde die Weinabteilung in Verbindung mit dem Gourmet-Bistro. Augenfällige Elemente sind zwei begehbare Humidore, einer für Schaum- und Weißwein, insbesondere hier wurde kräftig aufgestockt, der andere für die Roten. In diesem Umfeld werden auch wieder Kundenevents und Tastings mit kulinarischer Begleitung aus der Küche im Background stattfinden. Da gibt es viel zu probieren bei rund 850 Weinen und 350 Spirituosen. In die Theke ist auch ein Kühlmöbel mit Eisbett, auf dem frische Meeresfrüchte ihren Platz finden sollen. Da passt alles zusammen.

Fakten im Focus

6000 qm Verkaufsfläche
200 Mitarbeiter
55.000 Artikel; mehr als 1.000 Artikel unter der Eigenmarke Zurheide
35 Euro Durchschnittsbon
geöffnet von 8 bis 22 Uhr

Schnell gelesen
Zurheide Feine Kost, Nürnbergerstraße 40-42, 40599 Düsseldorf

  • Kompletter Umbau des zwölf Jahre alten Marktes.
  • Sortimente erweitert, allgemein breites und tiefes Angebot.
  • Eigenproduktion im Markt sowie mehr als 1.000 Produkte unter der Eigenmarke „Zurheide“.
  • Kaffeerösterei, Patisserie, Pasta-Küche.
  • Neue und gezielt erweiterte Weinabteilung mit Gourmet-Bistro.
  • Backfischstation an der Fischtheke.
  • Bio-Produkte inklusive Vegan/Vegetarisch und „frei von“ als eigenständige Abteilung.

Anzeige

Neuer Markenauftritt

Zusammen die Nr. 1 - vor Ort und digital

Vom 9.-13.10.2021 findet mit der Anuga die Weltleitmesse für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie statt. Zusätzlich wird sie vom 11.-13.10. durch die neue digitale Anuga @home erweitert. Mehr erfahren