Gewinner Supermarkt des Jahres 2020 Elli-Markt - Der Heimattreffpunkt

Nah an den Menschen sein – an Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern. Damit hat sich der Elli-Markt in Schloß Holte zum Mittelpunkt eines ganzen Ortes entwickelt und ist der Sieger in der Kategorie „Filialen bis 2.000 Quadratmeter“.

Freitag, 06. November 2020 in Management
Markus Wörmann
Artikelbild Elli-Markt - Der Heimattreffpunkt
Bildquelle: Mirco Moskopp

„Hier kennt jeder jeden – und das ist auch gut so!“ Mit diesem Satz bringt das Team des Elli-Marktes in Schloß Holte in ihrer Bewerbung für den Supermarkt des Jahres auf den Punkt, was den Markt im Ostwestfälischen ausmacht: Nähe. Und das bereits seit fast 50 Jahren. Nach dem Umbau 2017 und der Vergrößerung von 1.200 auf knapp 1.600 Quadratmeter hat sich der Elli-Markt noch mehr zum Mittelpunkt der Menschen entwickelt. In der Vorzonen-Bäckerei mit Café treffen sich bereits am Morgen die Best-Ager von Schloß Holte. Und am Mittag warten die Leute bereits darauf, dass die Heiße Theke mit Leberkäsbrötchen und Burger öffnet. Eine Salatbar und ein Ananasschälautomat stehen für diejenigen bereit, die es etwas leichter mögen.

„Von Herzen aus unserer Heimat“
Das Konzept zur mehr Regionalität verfolgt die Lüning-Gruppe, zu der neben dem Elli-Markt in Schloß Holte noch 19 weitere Märkte vornehmlich in Ostwestfalen gehören, bereits seit Langem. Unter dem Motto „Von Herzen aus unserer Heimat“ finden sich mittlerweile Produkte von über 100 Herstellern aus der Region im Sortiment des Elli-Marktes. Darunter Fleisch, Eier, Käse, Milch sowie Obst und Gemüse der umliegenden Landwirte, aber auch feinste Confiserie, Hochprozentiges aus der Stromberger Pflaume, Fruchtaufstriche und Senfspezialitäten oder ein leckerer Apfel-Direktsaft. Die Lüning-Gruppe nutzt dabei die Chance, ihre Kunden einzubeziehen. Wer in seiner Nachbarschaft Produkte oder Hersteller kennt, soll den Märkten gerne einen Tipp geben.

Und speziell im Elli-Markt wird Regionalität nicht nur „gespielt“, sondern gelebt. Dann geht es gerne schon mal im Sommer mit den Kunden per Fahrrad zu den Erzeugern und Herstellern in der Region. Die „Farm to Fork“-Strategie wird hier also schon praktiziert. Auch an die Kundenevents im Markt, wie Steak- und Schlemmerabende oder österreichische Wochen, erinnert sich das Elli-Team gerne und hofft, dass sie bald wieder uneingeschränkt möglich sein werden.

Der moderne Ostwestfale
Von den 64 Mitarbeitern des Elli-Marktes kommen fast 90 Prozent aus dem eigenen Ort. Der Markt ist auch als Arbeitgeber äußerst beliebt, freie Stellen werden schnell empfohlen. Und wie ist der Ostwestfale so als Kunde? „Schnell fertig werden und sprich mich bloß nicht an“, sagt das Elli-Team mit einem Augenzwinkern. Da wundert es nicht, dass gerade dort das neue Self-Scanning-System „Scanni“ gut angenommen wird. „Ende 2019 haben wir bereits einen Test mit unseren eigenen Mitarbeitern durchgeführt“, erklärt Marktleiter Frank Zühlke, „um erste Kinderkrankheiten für das System zu beseitigen.“ Beim Testbesuch Anfang März wurde es gerade eingeführt und die Kunden nutzten das System fleißig. Denn „wer schnell fertig werden will“, ist an der eigens eingerichteten Scanni-Kasse quasi auf der ostwestfälischen Überholspur.

Wer Scanni nutzen möchte, muss sich über die etablierte Lüning-Kundenkarte registrieren. Bereits 2.700 Kunden in Schloß Holte haben diese Karte und lassen sich schon seit 2017 regelmäßig über Aktionen, Angebote und Veranstaltungen informieren. Damit erreicht der Elli-Markt über 25 Prozent aller Einwohner des Stadtteils Schloß Holte direkt, weitere Familienmitglieder indirekt.

Die werden auch honorieren, dass nach dem Umbau 30 Prozent des Energieverbrauchs nun durch Erdwärme-Rückgewinnung und Fotovoltaik selbst erzeugt werden. Modernität zeichnet auch die Marktgestaltung aus. Der Umbau 2017 brachte nicht nur mehr Fläche, sondern auch durch viele naturbelassene Holzelemente und ein durchdachtes Lichtkonzept ein wohliges Einkaufsgefühl. Eine professionelle Beschallung sorgt für noch mehr Entschleunigung und eine längere Verweildauer im Supermarkt. Und das ist wichtig, um den neuesten Dorfklatsch auszutauschen.

Fakten im Fokus

1.589 qm Verkaufsfläche
64 Mitarbeiter
27.100 gelistete Artikel
22,90 Euro Durchschnittsbon
6 Kassen
von montags bis samstags: 7 - 21 Uhr