Anzeige

Technik Bank- und Selfservices

Martin Heiermann | 10. April 2018
Technik: Bank- und Selfservices

Bildquelle: Messe Düsseldorf

Viele Verbraucher wollen auf Bargeld nicht verzichten. Entsprechend kümmern sich Technik-Hersteller darum, Münzen und Scheine in die digitale Shop-Verwaltung einzubinden. Beispiele von der EuroCis.

Anzeige

Bargeld wird wohl in den kommenden Jahren und auch Jahrzehnten in Deutschland gängiges Zahlungsmittel bleiben. Das zeigen aktuelle Studien von EZB, Bundesbank und EHI für Deutschland und Europa. In Zahlen ausgedrückt wird in Deutschland in knapp 78 Prozent aller Fälle im Handel bar bezahlt. Das entspricht 51 Prozent des Umsatzes. Im Lebensmittel-Einzelhandel kamen 2016 knapp 80 Milliarden Euro in bar an. Da wundert es nicht, dass das Bargeld eines der Themen während der jüngsten EuroCis in Düsseldorf war.

Der LEH als Bankdienstleister
Auch wenn viele Kunden noch bar zahlen: Die Digitalisierung ist auch hierzulande auf dem Vormarsch. Das bedeutet auch, dass sich die Banken, wie jeder beobachten kann, aus der Fläche zurückziehen. Parallel dazu bieten immer mehr Händler einen Bargeldservice an. Mittlerweile wird Bargeld europaweit bis zu sieben Prozent über Cash Back und nur noch zu sechs Prozent am Bankschalter bezogen.

Grund genug für den Hersteller Glory auch auf der EuroCis aktuelle Cash-Management-Lösungen für verschiedene Kunden- und Marktanforderungen zu präsentiern. So ist es jetzt möglich, beim Self-Checkout direkt Bargeld abzuheben. Über ein solches „Cash-Back-Terminal“ lassen sich nach Angaben des Herstellers die beiden aktuellen Trends Bank- und Selfservices in nur einer Anwendung verbinden. Daneben wurde der Banknoteneinzahler CI-30B aus der Produktfamilie Cashinfinity erstmals vorgestellt. Die neue Lösung ermöglicht die Verarbeitung großer Banknotenmengen und kommt so dem Bedarf entgegen, die Backoffice-Prozesse weiter zu verbessern.

Münz- und Noten-Recycling
Aber auch andere Hersteller ermöglichen es, Digitalisierung, Selfcheck-out und Bargeldzahlung zu harmonisieren. So etwa Diebold Nixdorf, ebenfalls in Düsseldorf präsent. Das System Beetle/iScab Easy SCO kombiniert das Scannen der Waren und das Zahlen per elektronischen Verfahren aber auch mit Bargeld. Neu seien die integrierte Münz- und Noten-Recycling-Module Cineo. Sie schaffen die Voraussetzung für eine Notenverarbeitung mit dem Recycler C 6020 innerhalb des Backoffice.edientwerden.