Anzeige

Regional-Star 2017 Kategorie - Kooperation

Lebensmittel Praxis | 13. Januar 2017

Konzepte, die auf eine Zusammenarbeit wischen Handel und Produzenten sowie Landwirten setzen

Anzeige
Edeka Esslinger, Neuravensburg

Dachmarke für die Bodensee-Region
Die Kaufmannsfamilie Esslinger ist in der Region Bodensee seit 1936 tief verwurzelt. Heute machen sich drei Händlergenerationen gemeinsamfür die Heimat stark. Durchschnittlich 22 Prozent beträgt der Anteil, den die Produkte der 40 regionalen Lieferanten (Umkreis bis 50 km) zum Gesamtumsatz der drei Edeka-Märkte beisteuern. Um die nachhaltige Entwicklung der Region als Wirtschaftsraum zu fördern, gründeten Esslingers 2008 die Dachmarke „Allgäu Bodensee“. Darunter bieten sie ausgewählte Produkte von bäuerlich und handwerklich arbeitenden Familienbetrieben vom Bodensee, aus dem Allgäu und BregenzerWald an – von Apfelchips und Früchtewürfeln über frische Nudeln bis zu Enten. Unterstützt werden Landwirte, die im Obst- und Gemüseanbau umweltschonend bzw. ökologisch wirtschaften und ihren Tieren bestes Futter und Freilauf bieten. Der Verzicht auf Gentechnik sowie – soweit möglich – auf Zusatzstoffe zählt darüber hinaus zu den Vertragsbedingungen. Edeka Esslinger selbst ist Demeter zertifiziert, die Bio-Zertifizierung jedoch keine zwingende Voraussetzung für die Allgäu-Bodensee-Partner. Esslingers unternehmen nach eigenen Angaben jedoch gemeinsam mit den Landwirten alles ihnen Mögliche, damit Herstellung, Verarbeitung und Verpackung den Richtlinien der Bio-Verordnung entsprechen. Präsentiert werden die regionalen Sortimente emotional auf einem kleinen Marktplatz vor Alm-Hütten, die die Optik der Verkaufsflächen bestimmen. Zur Motivation der Kunden informieren Aufsteller in den Märkten darüber,wie hoch der Anteil der regionalen Produkte am Einkauf in der aktuellen Woche ist.

Zum Konzept
  • 40 Lieferanten aus max. 50 km Entfernung
  • Dachmarke für ausgewählte Produkte von handwerklich arbeitenden Familienbetrieben
  • Anteil am Gesamtumsatz: 22 Prozent