Neuer Botschafter des Bieres:BaWü-Ministerpräsident Kretschmann

Bildquelle: gruene-bw.de

Neuer Botschafter des Bieres BaWü-Ministerpräsident Kretschmann

Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, ist neuer "Botschafter des Bieres". Auf dem Deutschen Brauertag am Donnerstag in Berlin wurde der Ministerpräsident von den deutschen Brauern mit diesem Ehrentitel ausgezeichnet.

Anzeige

Der bisherige Botschafter Prof. Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages, übergab das Amt in der Landesvertretung Baden-Württembergs an seinen Nachfolger. Das sei nun das zweite Amt, mit er nicht gerechnet habe, erklärte Ministerpräsident Winfried Kretschmann mit Blick auf die Auszeichnung. "Die Qualität des deutschen Bieres ist ein Ausweis dafür, wie gut die Brauerinnen und Brauer ihr Handwerk verstehen. Die vielen großen und kleineren Brauereien und die unterschiedlichen Biersorten, die wir gerade in Baden-Württemberg haben, stehen für unsere regionale Vielfalt", erklärte er.

"Winfried Kretschmann ist ein engagierter Umwelt- und Wirtschaftspolitiker", so der neu gewählte Präsident des Deutschen Brauer-Bundes und Technik-Vorstand der Kulmbacher Brauerei AG, Dr. Jörg Lehmann. "Seit er 2011 als erster Grünen-Politiker zum Regierungschef eines deutschen Bundeslandes gewählt wurde, setzt sich Winfried Kretschmann mit Nachdruck und aus Überzeugung für den Schutz unserer natürlichen Ressourcen ein, für Vielfalt und Regionalität." In Kretschmanns Heimat Baden-Württemberg zeichne sich die Braukultur durch eine "lange Tradition und eine reiche Vielfalt" aus, so der Brauer-Präsident.

Baden-Württemberg hat nach Bayern mit rund 200 Betrieben die meisten Brauereien in Deutschland. Bundesweit gibt es mehr als 1.400 Brauereien. Nach Jahren des "Brauereisterbens" steigt die Zahl der Betriebe wieder.

Weiterer Höhepunkt des Deutschen Brauertages war die Verleihung der Bundesehrenpreise für Bier durch den Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt. Die Ehrenpreise, die zum zehnten Mal verliehen wurden, gingen an ausgewählte Brauerinnen und Brauer in Anerkennung für langjährige Spitzenleistungen, nachgewiesen durch die besten Gesamtergebnisse in Qualitätsprüfungen der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG). Prämiert wurden u. a. das Brauhaus S. Riegele (Augsburg), die Schlossbrauerei Maxlrain (Tuntenhausen), Dinkelaker-Schönbuch Bräu (Böblingen), die Privatbrauerei Eichbaum (Mannheim), die Pfungstädter Brauerei Hildebrand (Pfungstadt) oder die Störtebeker Braumanufaktur aus Stralsund.