Anzeige

Kaufland Andernach

Heidrun Mittler | 14. Juli 2017
Kaufland: Andernach

Bildquelle: Carsten Hoppen

Niedrige Regale und breite Gänge sind die Eckpfeiler des neuen Kaufland-Konzepts. In Andernach kann man nach dem Umbau die „neue Einkaufwelt“ besuchen.

Anzeige

Übersichtlich und ansprechend. So präsentiert sich der Kaufland Andernach nach dem gerade beendeten Umbau. Zwei Tage lang mussten die Kunden Platz machen für die Handwerker. Ende Juni ging die 5.000 qm große Fläche erneut an den Start. Hausleiter Christian Runschke ist sichtlich stolz auf die Verbesserungen: Die Regale sind auf 1,80 m geschrumpft, das ermöglicht den meisten Kunden freie Sicht auf die Großfläche. Die Obst- und Gemüseabteilung direkt hinter dem Eingang hat kräftig zugelegt, sie umfasst jetzt knapp 250 qm Fläche. Ihre Wände erstrahlen in sattem Grün, sie wird von einem zusätzlichen Regal mit To-go-Produkten begrenzt. Neu sind die Preisschilder bei Obst und Gemüse, die auf den ersten Blick wie Papier oder Pappe aussehen. Bei näherer Betrachtung entpuppen sie sich als elektronische Preisschilder – nur deutlich größer als gewöhnlich. Ein Kundenleitsystem mit modernen Piktogrammen sorgt für eine bessere Orientierung und erleichtert den Kunden, die gesuchten Produkte schneller zu finden. Während die Nonfood-Artikel, die aktuell in der Werbung sind, zuvor an der Stirnseite der Regale standen, sind sie nun zentral im Markt platziert.