Interview mit Jürgen Reinholz - TMLFUN:„Marke und Werbekonstante“

Bildquelle: Volker Hielscher

Interview mit Jürgen Reinholz - TMLFUN „Marke und Werbekonstante“

20 Jahre Thüringer Qualitätszeichen – eine Erfolgsgeschichte für Erzeuger, Händler, Verbraucher?

Anzeige

Jürgen Reinholz: In der Tat, 1992 hat mein Amtsvorgänger nicht nur das Qualitätszeichen aus der Taufe gehoben, sondern auch das Thüringer Agrarmarketing. Beides ist eng miteinander verbunden. Das Qualitätszeichen ist Marke und Werbekonstante in einem.

Thüringen steht für Bratwürste und Klöße – nur oder ist da noch mehr?
Thüringer Bratwurst und Thüringer Klöße sind untrennbar mit Thüringen verbunden. Natürlich hat das Land aber noch mehr zu bieten. Neben kulinarischen Genüssen gibt es eine einzigartige kulturelle Vielfalt und Kulturdichte. Aber wir sind auch ein Land der Hochtechnologie und Forschung. Es fallen mir nicht viele Länder ein, die etwas so Landestypisches wie Thüringer Bratwurst und Klöße bieten können und damit einen weltweiten Bekanntheitsgrad haben. Darauf können wir doch mit Recht stolz sein, wenn man Thüringen damit identifiziert und wir sollten das Selbstbewusstsein haben, dazu zu stehen und dieses kulturelle Pfand auch gewinnbringend „auszuschlachten“ wenn ich das mal so als Landwirtschaftsminister sagen darf.

Welches Image haben Thüringer Produkte außerhalb des Freistaates?
Thüringen steht seit jeher für gutes Essen und Trinken. Dieses Erbe gilt es mit besonderer Qualität zu wahren. Im Jahr 2010 gehörten dem Ernährungsgewerbe 202 Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten an. Rund 18.400 Beschäftigte erwirtschafteten einen Umsatz von mehr als 4 Mrd. Euro. Damit zählt die Ernährungswirtschaft zu den stärksten Branchen Thüringens und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Stabilität der Beschäftigung in Thüringen. Seit dem Jahr 2000 stieg der Inlandsumsatz um 58,5 Prozent.

Und wie sieht es mit dem Export aus?
Die Exportquote im Jahr 2010 betrug gerade einmal 13,5 Prozent. Unser eigentliches und vorrangiges Problem ist, dass wir mit unseren Produkten außerhalb von Thüringen noch zu wenig gelistet sind. Auch wenn in Thüringer Lebensmittelmärkten immer mehr Produkte aus Thüringen angeboten werden, findet man sie in den Regalen außerhalb Mitteldeutschlands nach wie vor selten, obwohl sie längst zu einem Markenzeichen geworden sind.

Was wird dagegen getan?
Als Partner bei Warenbörsen, Hausmessen und Verkaufsförderungsaktionen erfüllt das Thüringer Agrarmarketing mit seiner Akquise, Organisation und Durchführung solcher Aktionen mit und beim Handel eine wichtige „Türöffner“-Funktion für die vorwiegend kleinen und mittelständischen Unternehmen in Thüringen. Dabei gelingt es auch immer wieder, neue Unternehmen und Produkte in Listungen zu bekommen.