Anzeige

Famila - Kiel-Wik Alleinstellungsmerkmale großflächig dargestellt

Dieter Druck | 11. März 2013

Famila in Kiel steht für One-Stop-Shopping. Bio, Regionalität, breites Servicespektrum und Exklusives in vielen Warengruppen sind einige der Stellschrauben.

Anzeige

Anderssein als andere – mit dieser Devise geht man beim Großflächenbetreiber Famila in Kiel ans Werk. Der 4.600 qm große Markt im Kieler Stadtteil Wik ist einer der Ausgangspunkte, wenn es um Neuerungen geht. 2008 wurden u.a. hier die Weichen für eine neues Energiemanagement gestellt, das mit dem Einsatz von Geothermie, Photovoltaik, Gründach, Dämmung nach Passivhaus-Standard und Wärmerückgewinnung den Maßstab für folgende Neu- und Umbauten bei Familia setzte. Neueste Errungenschaft ist die Ladestation für E-Bikes im Eingangsbereich.

Es gilt bei Famila gleichzeitig das Prinzip, innerhalb des Vertriebsgebietes im Nordosten Deutschlands möglichst der Erste zu sein. Das aktuelle Beispiel dafür liefert das Wurst- und Fleischsortiment unter dem Label „Tierwohl“. In diesem Punkt sieht man sich in Schleswig-Holstein als Pionier. Alle 86 Famila-Standorte führen dieses Sortiment seit Dezember des vergangenen Jahres. Darüber hinaus ist das Angebot in Kiel-Wik gespickt mit Produkten „die nicht jeder hat“, wie Hausleiter Ingo Riedel betont. Dazu zählt das im Norden exklusiv gehandelte Rindfleischsortiment von Block House. Ins Auge springt an der Fleischtheke als weitere Besonderheit das Hackfleisch-TV. Wenn der Metzger den Fleischwolf startet, wird die Hackfleischproduktion via Flachbildschirm live für die Kunden übertragen.

Ein anderes Alleinstellungsmerkmal liefern die Sortimentsmarken BioGreno ( rund 300 Artikel) Hofgut (Fleisch, Mopro und Obst/Gemüse), Die Frischen (gekühlte Convenience) und in der Weinabteilung Schneekloth (Wein). Im eigenen Weinkeller des Handelshauses Bartels-Langness wird selbst abgefüllt. Mit dem Schleswig-Holstein-Wein vom Weingut S.J. Montigny wird darüber hinaus ein regionaler Bezug hergestellt.

Regionalität wird bei Familia lokal definiert und nicht wie bei anderen Handelsunternehmen unter eine Dachmarke zusammengefasst. Mehr als 8.000 der insgesamt rund 425000 Artikel stammen von rund 420 Lieferanten aus der Region.

Den von Famila propagierten One-Stop-Einkauf untermauern die verschiedenen Service-Stationen in der Vorkassenzone, die in Eigenregie betrieben werden. Angeboten werden u.a. Toto-Lotto, Fahrkarten, Post-Shop, Ticketverkauf, Müllbeutel-Ausgabe, Geschenkeinpack-Service etc. Ebenfalls in der Mall, im direkten Kundenstrom platziert, ist die Fischtheke mit integrierter Gastro-Komponente. Eines der Top-Produkte hier sind die Fischbrötchen als schneller Snack im Vorbeigehen.

Sandwiches sowie andere gekühlte , küchen- bzw. verzehrfertige Convenienceprodukte u.a unter der Eigenmarke Hofgut werden derzeit in einer doppelten Truhenplatzierung getestet. Ins Auge sticht auch in der mit Befeuchtern ausgestattete O&G-Abteilung die starke Präsenz von Bioprodukten, die etwa ein Viertel des Abteilungsumsatzes bringen. Insgesamt führt Famila rund 2.000 Bio-Produkte.

Steckbrief des Famila in Kiel-Wik
  • Adresse: Famila Kiel-Wik, Prinz-Heinrich-Straße 20
  • Eröffnung: November 2008
  • Sortiment: 45.000 Artikel (2.000 Bio-Produkte; 8.000 regionale Produkte)
  • Mitarbeiter: 130 in Voll- und Teilzeit
  • Öffnungszeiten: von 7 bis 22 Uhr
  • Verkaufsfläche: 4.600 qm
  • Eigenmarken: u.a Hofgut, „Billiger ist keiner“ (900 Artikel im Preiseinstieg) ; Die Frischen, BioGreno, Schneekloth (Wein).
  • Engergiekonzept: Geothermie, Photovoltaik, Gründach, Wärmerückgewinnung , Dämmung nach Passivhaus-Standard
Bildquelle: Schön