Anzeige

Edeka Center Engels, Köln-Marsdorf Wo Frische von Flönz bis Feinkost erlebbar ist

Christina Steinheuer | 19. April 2012

Das Edeka Center Engels in Köln-Marsdorf kooperiert mit froodies und ist für viele Domstädter einfach nur himmlisch – eine einzige Hommage an Köln.

Anzeige

Der erste Eindruck ist entscheidend - auch im Supermarkt. Im Edeka Center von Pia und Jürgen Engels im Kölner Stadtteil Marsdorf geht einem Kölner oder Kölschen „dat Hetz up“. Durch den ganzen Laden ziehen sich die Motive der Domstadt - riesengroß als Wandbemalung, aber auch in diversen Details. Der Dom thront mächtig über dem Obstregal, aber auch die Hohenzollernbrücke, Fernsehturm und Lanxessarena verbildlichen den Unternehmens-Claim „Frische von Flönz bis Feinkost“. Dieses Gesamtkunstwerk auf 3.200 qm (reine Verkaufsfläche 2.450 qm) ist das Opus vom Inhaber-Ehepaar, das sich seiner Heimat und der Region verbunden fühlt sowie der Ladenbauer Maßwerk aus Duisburg. Fürs rechte Licht sorgte die Firma Ansorg, die Regalierung übernahm Wanzl. Die Kühlung ist das Werk von Carrier Kältetechnik. Sie fußt auf einem Wärmerückgewinnungssystem mit CO2-Technologie. Da das Ladenlokal in einem Gewerbegebiet liegt, entschieden sich Engels für einen Industrie-Stil. Edelstahl zählt zu den prägenden Materialen, Beton- und Rost-Optik sowie hochglänzende Deckensegel sind dominierend.

Doch nicht nur die Ladengestaltung , auch das Sortiment kann sich sehen lassen. Es gibt eine Deko- und Blumenabteilung sowie ein Kühlhaus in der Optik eines Bierfasses mit stets gekühlten, verschiedenen Sorten Fassbier. Die Obst- und Gemüseabteilung (260 qm) bietet viele regionale Produkte (Eier, Kartoffeln, Spargel, Erdbeeren etc.). Die stylische Weinabteilung (110 qm) hat eine Theke als Blickfang. Beim hauseigenen Weinfachberater können sich Kunden beraten lassen und einfach mal probieren. Es gibt einen eigenen Backshop, in dem mehrmals täglich frische Brötchen, Brote und Backwaren hergestellt werden.

Die langen Bedienungstheken (vgl. Kasten) setzen diverse in- und ausländische Spezialitäten und Raritäten in Szene. So gibt es täglich frischen Fisch, auch ungewöhnliche Artikel wie Red Snapper oder Langustenschwänze. Beim Fleisch locken Ocean Beef, Bisonsteaks aus Amerika, Label-Rouge-Maishähnchen aus Frankreich und Fenchelbratwurst aus Italien - um nur einige Beispiele zu nennen. Die Liebe zum Detail zeigt sich nicht nur bei ausgefallenen Artikeln, sondern auch in der Deko. So schreibt Pia Engels die Preisschilder in der Käseabteilung selbst. Als spannend empfindet sie die Kooperation mit froodies. Eine Kundin ist eine alte Kölner Dame ohne Führerschein. Für sie bestellt ihr in Bayern lebender Sohn über froodies bei Engels.

Kunstvoller Ladenbau
  • Marktleiter: Stefan Küpper 
  • Mitarbeiter: 46 (32 Vollzeit- und 11 Teilzeitkräfte sowie 3 Azubis) 
  • reine Verkaufsfläche: 2.450 qm (inklusive Getränkemarkt von 380 qm). Die Ladengröße mit Mall und Shop-Flächen liegt bei 3.200 qm
  • Eröffnung: 6. April 2011 
  • Öffnungszeiten: Mo. - Sa.: 7-22 Uhr 
  • Sortiment: ca. 40.000 Artikel 
  • Bedienungsabteilungen: 6 m Fisch, 12 m Fleisch/Wurst, 7 m Käse 
  • Besonderheiten: Ladenbau, exklusiver Partner von froodies für Köln 
  • Adresse: Horbellerstr. 2-4, 50858 Köln-Marsdorf, 
  • Parkplätze: 380
Bildquelle: Stefan Mugrauer