Anzeige

CombiCity Oldenburg Urbane Kompakt-Klasse

Dieter Druck | 18. Januar 2021

Der Combi City im Herzen der Universitätsstadt Oldenburg präsentiert sich als moderner Frischemarkt für die innerstädtische Nahversorgung. Seit August läuft direkt daneben der vollautomatische Verkauf über den Combi 24/7.

Anzeige

Die City ist wieder attraktiv für den Lebensmitteleinzelhandel. Bünting ist seit Juli im Herzen von Oldenburg mit einem Combi-CityMarkt präsent und entwickelt gleichzeitig in Anbindung an den stationären Handel auch den Automatenverkauf rund um die Uhr. Die ladenbaulichen Elemente verkörpern den angesagten Industriestil. Umgesetzt wurde das Ganze mit dem Ladenbauer Wanzl.

Erreicht werden in dieser Eins-a-Lage Anwohner sowie Berufstätige und Passanten. Daraus ergeben sich wiederum zwei Einkaufsanlässe: Direktverzehr und der kleine oder auch größere Bevorratungskauf. Und dafür gibt es zwei Wege, die die Kunden einschlagen können.

Der erste und kürzere Rundgang verbindet die To-go-Sortimente und das Angebot mit gekühlter Convenience und bindet gleichzeitig die Brot- und Backwaren aus der Backstube, Süßwaren, Getränke, gesunde Snacks sowie die Obst- und Gemüseabteilung inklusive Salatbar ein. Dazurechnen kann man auch noch die Unverpackt-Station mit 44 Artikeln. Das sind alles Bio-Produkte, die von Basic kommen. Das ist die kleine Runde zum Check-out für die Direktverzehrer. Eigenproduktionen wie Wraps, Salate, Fruchtsalate und Desserts werden in einer rückwärtig gelegenen Schnippelküche hergestellt.

Der längere Weg führt durch den ganzen Markt und wird von den Bevorratungskäufern beschritten. Die finden auf 450 Quadratmetern Verkaufsfläche mehr als 5.000 Artikeln. Dabei gelingt es Bünting in nahezu allen innenstadtrelevanten Sortimenten, die Trends Bio, Regionalität sowie bewusste Ernährung und Nachhaltigkeit abzubilden.

Nachhaltige Details sind zum Beispiel Schalen aus Holzschliff und Folien komplett aus Rezyklat beziehungsweise recycelfähigen Materialien, „Mehrweg-Frischenetze“ für Obst und Gemüse unter der Eigenmarke Goldmarie sowie Besteck aus Holz. Zudem besteht unter normalen Umständen auch die Option, von den Kunden mitgebrachte Behältnisse zu befüllen.

Weiterhin auffallend ist die starke Präsenz von Bio-Produkten, wobei diese oftmals von regionalen Erzeugern stammen oder als Bünting-Eigenmarke Naturwert gelabelt sind. Fleisch gibt es nur in SB. Neben den klassischen Schnelldrehern aus dem Basissortiment findet der Kunde hier auch ein ausgewähltes Bio-Sortiment unter anderem mit Hackfleisch, Gulasch und Schnitzel. Regionale Wurst-, Fleisch- und Feinkostspezialitäten (Kohlpinkel, Kochmettwurst, Eintöpfe etc.) von einem Erzeuger aus dem Oldenburger Land sind gelabelt mit „Gutes aus der Region“.

Auf bedarfsgerechte Kleingebinde, überwiegend für Single- und Paarhaushalte gedacht, treffen die Kunden in allen Sortimenten, und sie sind ein Spiegelbild der demografischen Veränderungen im städtischen Bereich.

Darüber hinaus gibt es im Combi City ein angepasstes Angebot an Drogerieartikeln inklusive Baby- und Kindernahrung, bei dem ein hoher Anteil an Demeter-Produkten ins Auge springt, beispielsweise von Holle aus der Schweiz. Tiernahrung ist auf einem Ein-Meter-Regalelement platziert. Das sind überwiegend ausgesuchte Marken in kleineren Gebinden.
Am Check-out hat der Kunde die Wahl zwischen zwei Bedienkassen, eine davon mit Tabakwarenverkauf, sowie drei Self-Check-out-Kassen. Etwa ein Drittel des Umsatzes laufen über diese. Als nächster Schritt soll die Einführung des Self-Scanning folgen. Auch sonst findet man im kleinen Combi den technisch neuesten Stand. Das reicht von elektronischen Preisetiketten, LED-Beleuchtung im gesamten Markt bis hin zu energiesparenden Kühlmöbeln mit CO2 als Kühlmittel.

Eine Besonderheit des Standortes ist die Kombination von stationärem und barrierefreiem Automatenverkauf rund um die Uhr und an allen Tagen. Mehr als 500 Artikel stehen im Combi 24/7 zur Auswahl, davon ist rund die Hälfte der Frische zuzurechnen. Die Bestückung erfolgt größtenteils über die E-Commerce-Logistik von Bünting.

Über das Bedien- und Kassenterminal mit Touchscreen werden die gewünschten Artikel über die zugeordneten Kategorien ausgewählt. Der Warenkorb wird bargeldlos mit EC- oder Kreditkarte bezahlt. „Unserer Omnichannel-Welt haben wir damit einen neuen Touchpoint zugefügt, stellt Markus Buntz, Vorstandsvorsitzender der Bünting-Unternehmensgruppe heraus. Nächster Schritt ist die Einführung einer App, mit der Ware aus dem 24/7-Automaten von zu Hause oder unterwegs zur Abholung vorbestellt werden kann.

Fakten im Fokus

450 qm Verkaufsfläche
50 Prozent Umsatzanteil Frische
5.000 gelistete Artikel
500 Artikel beim Automatenverkauf
3 Self-Check-out-Kassen (insgesamt 5 Kassen)
von montags bis samstags: 7 - 21 Uhr


Schnell gelesen
Combi City, Mottenstraße 3, 26122 Oldenburg

  • Urbaner Nahversorger mit einem überzeugenden, standortgerechten Sortiment.
  • Kombination mit einem 24/7-Automatenverkauf.
  • Alle wesentlichen Trends wie Bio, bewusste Ernährung und Regionalität werden in der Oldenburger Innenstadt bedient.
  • Zwei Kundenläufe – einer für Direktverzehrer und ein anderer für den etwas größeren Einkauf.
  • Viele Nachhaltigkeitsdetails wie Schalen aus Holzschliff, recycelbare Folien, Besteck aus Holz.
  • Hohe Energieeffizienz.