Rewe Axel Schroff in Moers REWElution der Ess-Klasse

Der 808 qm kleine Markt von Axel Schroff in Moers ist im besten Sinne atypisch für die Rewe und für die Handelswelt insgesamt. Der Quereinsteiger von Casserole hat nur einen Markt, aber dem widmet er sich voll und ganz.

Freitag, 27. August 2010 - Ladenreportagen
Christina Steinheuer
Artikelbild REWElution der Ess-Klasse
Stilvoll: Wie hier beim Wein finden sich im Markt immer wieder optische Akzente, die für Ambiente sorgen.
Bildquelle: Ku00e4mper

„Anders erfolgreich, erfolgreich anders!“ So könnte man das Fazit der Juroren für den SuperMarkt des Jahres zum Markt von Axel Schroff zusammenfassen. Eine Kleinstfläche, die mit einer engagierten Mannschaft und Warenkompetenz überzeugt. Trotz der Einschränkungen, die die wenigen qm mit sich bringen, finden sich im Markt viele außergewöhnliche Produkte wie das Getränk venga, Bio-Suppen von Christian Langloys oder Tyrrell's hand cooked vegetable chips. Die vielen regionalen und sogar lokalen Produkte (zum Teil von Exklusiv-Lieferanten) zeigen nicht nur die Verbundenheit mit der Gegend, sondern auch den motivierten Kaufmann, der seinen Kunden mehr bieten will als die Konkurrenz. Das gelingt: So gibt es nicht nur einen Lieferservice, 25 Sorten Eier, permanent Maredo- und Färsenfleisch in Bedienung, sondern auch einen Regalkopf mit polnischen Artikeln. Die kommen bei osteuropäischen Mitbürgern bestens an.

Das Team kann aktiv verkaufen und geht auf seine Kunden ein. Die eigene Kundenbroschüre heißt mit gutem Grund „REWElution - Die ESS-Klasse“. Vieles, vom Arbeitsklima über das Sortiment bis hin zur Kundenpflege, läuft hier anders, erfolgreich anders. Einen Architekturpreis würde der Markt nie gewinnen, aber es ist erstaunlich zu sehen, was auf 808 qm geleistet werden kann.

{tab=Fakten}

  • 28 Mitbewerber im 5-km-Radius
  • Verkaufsfläche: 808 qm
  • QM-Leistung: 7.161 Euro
  • Öffnungszeiten: Mo-Sa 7-21 Uhr
  • Durchschnittsbon: 10,85 Euro
  • Mitarbeiter (auf VZ gerechnet): 24
  • Personalkosten: 12,4 Prozent
  • Fokus auf Bedienung (lange Theke)
  • Fleisch/Wurst/Geflügel machen 22,5 Prozent vom Food-Umsatz aus
  • viele Exklusiv-Lieferanten

Bilder zum Artikel

Bild öffnen Axel Schorff, Rewe Moers
Bild öffnen Stilvoll: Wie hier beim Wein finden sich im Markt immer wieder optische Akzente, die für Ambiente sorgen.
Bild öffnen Rustikal: Holzkisten und geflochtene Körbe dominieren in der Obst- und Gemüseabteilung. Trotz der Enge des Marktes ist noch Platz für eine Bio-Ecke.
Bild öffnen Regional: Die Kartoffeln stammen von einem der vielen lokalen Lieferanten. Für die Bauern der Umgebung ist Rewe Schroff eine wichtige Anlaufstelle.
Bild öffnen Pfiffig: Aus der Hasen-Kiste können sich Kunden gratis bedienen.
Bild öffnen Frisch Die Milch von Kuh und Ziege als Kundenbindungsinstrument.
Bild öffnen Zum service gehört das Ananas-Schälen.
Bild öffnen Bedienung stärken ist erklärtes Ziel.
Bild öffnen Beliebt bei Jung und Alt: das Kerzenregal.
Bild öffnen Artikel, die man in größeren Läden oft vergeblich sucht, wie z.B. venga aus der Schweiz.
Bild öffnen Eigene: Herstellung ist ein Thema.

Das könnte Sie auch interessieren

Weil Branchenbeste mehr erreichen!