EU-Kommission Bienenschutz

Lebensmittel Praxis | 30. April 2013

Die Europäische Union will den Einsatz von drei Pflanzenschutzmitteln verbieten. Deutschland hat dem Vorschlag zugestimmt. Es handelt sich dabei um die Mittel Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam, die häufig beim Anbau von Mais, Sonnenblumen, Raps und Baumwolle eingesetzt werden.

Anzeige

Diese Stoffe stehen im Verdacht, Bienen zu schädigen und werden als eine der Ursachen für das massenhafte Bienensterben gesehen. Die betroffenen Insektizide werden von Herstellern wie Bayer oder Syngenta produziert.

Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner hat lange eine andere Meinung vertreten, aber nun dem Vorschlag der EU-Kommission zugestimmt. Sie weist darauf hin, dass in Deutschland bereits seit 2009 strenge Vorgaben zum Schutz der Bienen gelten, die „in einigen Punkten sogar über das hinausgehen, was in Brüssel beschlossen wurde".  Sie kündigte an, dass die Bienen weiterhin unter strenger Beobachtung stehen. Dieses Monitoring soll künftig auf Hummeln und Wildbienen ausgedehnt werden.