Vion Food und Ingredients werden selbstständig

Lebensmittel Praxis | 25. April 2013
Vion: Food und Ingredients werden selbstständig

Bildquelle: fotolia

Vion wird die Bereiche Food und Ingredients verselbstständigen. Die Sparten belieferten ohnehin schon jeweils einen eigenen Markt und befolgten ihre eigene Unternehmensstrategie, heißt es aus dem Vorstand. Durch Umstrukturierungen in Deutschland und den Niederlanden will Vion so einen Ergebnisaufschwung erzielen.

Anzeige

Das Unternehmen will die vollständige operationale, organisatorische und rechtliche Verselbstständigung von Food (14.000 Mitarbeiter; in den Niederlanden, Deutschland und einigen Exportmärkten tätig) und Ingredients (6.000 Mitarbeiter; weltweit tätig) erreichen.

Für Ingredients werde ein neuer Anteilseigner gesucht, gibt Vion bekannt. Die Holding werde sich künftig auf den Finanzsektor konzentrieren. Dienstleistungen sollen von den Unternehmen Food und Ingredients übernommen werden, was eine Reduzierung des Umfangs der Holding zur Folge haben soll.

Grund für die Maßnahmen sind laut Vorstand und Anteilseignern die schlechten Ergebnisse trotz Anschaffungen und Vergrößerung der Organisation bei Food und die dauerhaft schlechten Marktbedingungen im europäischen Schweinesektor.

Auch im Vorstand gibt es Veränderungen. Ingredients und Food werden jeweils einen eigenen CEO erhalten, der Mitglied im Vorstand der Finanzholding sein wird. CEO für Ingredients bleibt Dirk Kloosterboer. Stefaan Vansteenkiste ist vorübergehend CEO für Food. Voraussichtlich werde in „absehbarer Zeit" ein neuer Chef für den Bereich Food ernannt, so Vion. Kloosterboer tritt als Vorsitzender der Holding zurück, bleibt aber Mitglied des Vorstands. Rob Ruijter übernimmt seine Aufgaben und Zuständigkeiten. Ton Vernaus, CFO und Vorstandsmitglied, hat sich entschieden, zum 1. Mai 2013 aus dem Unternehmen auszuscheiden.