Wiesenhof Schlachtbetrieb Möckern darf wieder arbeiten

Lebensmittel Praxis | 07. März 2012
Wiesenhof: Schlachtbetrieb Möckern darf wieder arbeiten

Bildquelle: Fotolia

Der Schlacht- und Zerlegebetrieb von Wiesenhof in Möckern kann den Betrieb wieder aufnehmen. Nach Vor-Ort-Kontrollen mehrerer Veterinäre sei der Geschäftsführung eine entsprechende Verfügung übermittelt worden, teilte der Landkreis Jerichower Land mit.

Anzeige

Die Behörden hatten die Produktion am Montagnachmittag aufgrund von Mängeln stillgelegt, da es in der Folge von Umbauarbeiten Beanstandungen gegeben hatte. Medienberichten zufolge soll es sich um Hygienemängel handeln.

Nach Informationen, die der LEBENSMITTEL PRAXIS vorliegen, ging es um unterschiedliche Auffassungen von Behörde und Betrieb hinsichtlich des Schwarz-Weiß-Bereiches eines bisherigen Bratfertigraumes. Wiesenhof sei davon ausgegangen, dass nach der Demontage alter Maschinen dieser Raum auch weiterhin Weißbereich ist. Die Behörde sah das anders.

Am vergangenen Dienstag wurde die gesperrte Anlage erneut kontrolliert. In der Zwischenzeit hatte Wiesenhof die Räumlichkeiten im Sinne der Behördenmeinung ausgerichtet. Die Behörde stellte daraufhin einen „einwand- und beanstandungsfreien Zustand" des vorher bemängelten Bereiches fest.