Griesson - deBeukelaer Stresstest bestanden

Lebensmittel Praxis | 10. März 2011
Griesson - deBeukelaer: Stresstest bestanden

Bildquelle: Martin Ku00e4mper

Griesson - deBeukelaer (GdB) erreichte in einem insgesamt rückläufigen Süßgebäckmarkt, der durch extreme Preissprünge bei allen relevanten Rohstoffen geprägt war, mit 477,3 Mio. Euro nahezu das Vorjahresniveau (481,2 Mio. Euro). „Preisexplosionen bei den wichtigsten Rohstoffen bedeuteten für die Süßgebäckbranche praktisch einen permanenten Stresstest. Diesen hat Griesson - deBeukelaer 2010 bestanden", betonte Andreas Land (Foto), Vorsitzender der Geschäftsführung.

Anzeige

Der leichte Umsatzrückgang resultiert aus einem Sondereffekt: Im August 2010 gab GdB die Markenrechte für Mikado ab, so dass die in diesem Sortimentsbereich generierten Absätze und Umsätze fehlten. Um diesen Effekt bereinigt hätte GdB ein leichtes Umsatzplus verzeichnet. In einem gegenwärtig schrumpfenden Markt hielt GdB im abgelaufenen Geschäftsjahr seinen Marktanteil beim Absatz stabil (10,8 Prozent; Quelle: Nielsen LEH plus DM, Gesamtjahr 2010).

Unverändert hoch blieb auch die Exportquote. 41 Prozent seiner Produkte verkauft GdB ins Ausland. Zu den stärksten Exportländern zählen weiterhin Frankreich, Italien, Österreich und die USA. Das Unternehmen wird seine Auslandsaktivitäten weiter forcieren und die Internationalisierung seiner Marken vorantreiben. So kann GdB seit 2010 die Markenrechte für DeBeukelaer in insgesamt 29 europäischen Ländern nutzen.

GdB investierte im abgelaufenen Geschäftsjahr rund 13 Mio. Euro in Sachanlagen. Im laufenden Jahr wird das Familienunternehmen weitere 18,5 Mio. Euro in die Modernisierung und den Ausbau seiner Fertigungsanlagen investieren.