Tönnies Einstieg bei Tummel, aber kein Prozess-Ende

Lebensmittel Praxis | 10. März 2011

Die Tönnies-Gruppe steigt beim Schweinehälften-Vermarkter Heinz Tummel ein. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundeskartellamts geschehe dies rückwirkend zum 1. Januar 2011.

Anzeige

Die Heinz Tummel GmbH & Co. KG im münsterländischen Schöppingen (Kreis Borken) ist Deutschlands achtgrößtes Schlachtunternehmen und kann wöchentlich bis zu 30.000 Schweine schlachten und verarbeiten. Aktuell schlachten hier ca. 150 Mitarbeiter jährlich 1,3 Mio. Schweine. Tönnies möchte mit diesem Schritt seine Angebotspalette um Schweinehälften abrunden. In diesem Marktsegment war das Unternehmen bislang nicht tätig. 

Im Prozess gegen Deutschlands größten Fleischproduzenten Clemens Tönnies (54) vor dem Essener Landgericht sind Gespräche über eine vorzeitige Beendigung des Verfahrens gestern gescheitert. Die Staatsanwaltschaft wirft Tönnies und einem Dutzend  mitangeklagten Angestellten vor, an Discounter Millionen Packungen gemischtes Hackfleisch verkauft zu haben, deren Rindfleischanteil deutlich geringer war als angegeben.