Dallmayr Kaffee Übernahme der Nestlé-Anteile

LEBENSMITTEL PRAXIS | 21. Juli 2015

Das Münchner Traditionsunternehmen Alois Dallmayr will künftig sein Kaffeegeschäft allein betreiben. Vom langjährigen Partner Nestlé Deutschland AG übernimmt Dallmayr dessen Beteiligung am Röstkaffeegeschäft in der Alois Dallmayr Kaffee oHG. Die operative Zusammenarbeit im Vertrieb wird fortgesetzt.

Anzeige

Der Anteilsübergang erfolgt nach Abschluss der üblichen Zusammenschlusskontrolle. Dallmayr setzt mit den Geschäftsbereichen Kaffee und Tee, Delikatessen (Feinkostgeschäft) sowie Gastronomie, Party und Catering und Automatenservice im Jahr rund 900 Mio. Euro um und beschäftigt etwa 3.500 Mitarbeiter in 16 Ländern. Die Leitung liegt bei den beiden persönlich haftenden Gesellschaftern Wolfgang Wille und Florian Randlkofer.

Alois Dallmayr Kaffee oHG – „Dallmayr Kaffee“ – ist mit rund 500 Mio. Euro Umsatz der größte Geschäftszweig des Familienunternehmens. Dallmayr hatte bislang mit Nestlé das Röstkaffeegeschäft gemeinsam betrieben. Die Münchner kaufen jetzt die Nestlé-Anteile zurück. Über die Hintergründe schweigt Dallmayr.