Verpoorten Eierlikör: Alles aus einer Hand

Seit 1876 wird Verpoorten Eierlikör nach einem geheimen Familienrezept hergestellt. Heute natürlich mit neuester Technik und unter höchsten Sicherheitsstandards.

Mittwoch, 10. Juli 2013 - Hersteller
Reiner Mihr
Artikelbild Eierlikör: Alles aus einer Hand
Bildquelle: Mugrauer

Mehr als 1 Mio. frische Eier der Güteklasse A an nur einem Tag! So viele werden beim Eierlikör-Spezialisten Verpoorten in Bonn in der Saison pro Tag aufgeschlagen und sofort verarbeitet. Sie stammen aus KAT-Bodenhaltung (KAT= kontrollierte, alternative Tierhaltung) von Farmen in Deutschland, Niederlande und Belgien. „Alles vom Rohstoff Ei ist in unserer Hand!“, sagt Verpoorten-Chef William Verpoorten. Darauf legt er Wert: „Das sichert unsere Qualität.“ Und sorgt für eine hohe Sicherheit bei Hygiene und Unbedenklichkeit des Eigelbs, die bei einem auch möglichen Bezug via Tanklastzug nicht so leicht zu gewährleisten wäre.

Der Weg der Eier verläuft von der Anlieferung über Eieraufschlagmaschine mit Trennung von Dotter und Eiklar über Edelstahl-Mischbehälter und Lagertanks in die charakteristische Flasche (Bilder). Die Bewährungsprobe kommt im Regal. Da zieht „Ei Ei Ei Verpoorten“ immer noch: Platz 2 in der Käuferreichweite unter den Top 25 Spirituosen-Marken laut GfK Consumer Scan.

Vertrauen ist gut, Kontrolle besser
Hochsensibel ist der Ei-Inhalt. Dieser wird im Verpoorten-Labor intensiv untersucht. Das sichert nicht nur Qualität, sondern auch Vertrauen in Marke und Produkt. Immerhin landen in der 0,7-l-Flasche sieben Eidotter, Kristall-Zucker, 20%- iger Alkohol und geheime Zutaten aus dem Familienrezept. Dafür fehlen Laktose, Milcheiweiß, Farbstoffe, Verdickungsmittel oder Aromastoffe.
Bildquelle: Mugrauer