Anzeige

Aldi-Offensive in Großbritannien

Reiner Mihr | 17. September 2019

Pro Woche ein neues Geschäft in Großbritannien. Das plant offenbar Aldi-Süd in den nächsten zwei Jahren.

Anzeige

Durchschnittlich soll jede Woche ein neues Geschäft in Großbritannien eröffnen, sagte der Chef von Aldi UK, Giles Hurley, dem Nachrichtensender BBC. Um dieses Ziel zu erreichen, will der Discounter 1 Milliarde britische Pfund investieren. „Fast 50% der Bevölkerung in Großbritannien kauft derzeit nicht bei uns ein. Der Hauptgrund dafür ist, dass sie kein Geschäft in ihrer Nähe haben“, erklärte Hurley der BBC. Derzeit verfügt Aldi über 840 Geschäfte im Vereinigten Königreich und konzentrierte sich zuletzt verstärkt auf London. Bis Ende 2025 soll die Anzahl der Filialen innerhalb der M25 Motorway, die sich ringförmig um die britische Hauptstadt schließt, von 45 auf 100 verdoppelt werden. „Innerhalb des Großraums London ist unser Marktanteil nur etwa halb so hoch wie im Rest des Landes. Daher haben wir gute Chancen, unser Geschäft auszubauen. Auf lange Sicht können wir uns vorstellen, 200 bis 250 weitere Geschäfte in London zu eröffnen“, so Hurley. Aldi experimentiert auch mit dem neuen, kleineren Convenience-Store-Format „Local“, von dem es bisher im Verbreitungsgebiet Greater London acht Läden gibt. Diese Zahl hofft Aldi langfristig auf bis zu 50 steigern zu können.