Anzeige

Waitrose liefert direkt in den Kühlschrank

Reiner Mihr | 05. Oktober 2018
In Süden von Großbritanniens Hauptstadt London testet die Supermarktkette Waitrose einen Lieferservice für Kunden, die zum Lieferzeitpunkt nicht zu Hause sind. Waitrose teilt heute mit, dass rund 100 Kunden von "While you're away" für einen Mindestbestellwert von £ 25 und einer Mindestanzahl von ...

Anzeige

sechs Bestellungen starten. Dafür wird an der Eingangstür ein elektronisches Türschloss angebracht, dessen Zugangscode temporär eingestellt werden kann. Dieser nur für eine begrenzte Zeit gültige Code wird über eine App an Waitrose übermittelt und zu dem Zeitpunkt, zu dem der Kunde die Lieferung gebucht hat, an das Gerät des Auslieferfahrers gesendet. Nach der Lieferung wird dieser Code gelöscht. Der gesamte Lieferprozess wird von einer Brustkamera, die der Zusteller trägt, aufgezeichnet und steht dem Kunden am folgenden Arbeitstag zur Verfügung. Der Lieferant legt Waren, die gekühlt oder eingefroren werden müssen in den Kühl-/Gefrierschrank, andere Lebensmittel entweder in den Küchenbereich, oder er folgt Anweisungen des Kunden zum Verstauen der Waren. Wenn der Test erfolgreich ist, soll der Service im Frühjahr 2019 auf rund 1.000 Kunden ausgeweitet werden.