Anzeige

Grillsaison Heiße Zeitenfür Fisch

Dieter Druck | 31. März 2015
Grillsaison: Heiße Zeitenfür Fisch

Bildquelle: Shutterstock

Fisch und Seafood sind längst mehr als eine Fleischalternative auf dem Grill. Die Conveniencegrade steigen.

Anzeige

Legen wir die Bewerbungsunterlagen zur Fischtheke des Jahres zugrunde, sind Grillaktionen mit Fisch und Seafood ein fester Bestandteil der Aktionsthemen im Jahresablauf. Sie bestimmen meistens längerfristig das Thekenbild, denn die Grillsaison weitet sich aus. Eine besondere Dynamik und damit Potenzial, das es zu nutzen gilt.

Gleichzeitig drängen grillfertige Produkte in den Vordergrund. Neben dem Convenienceaspekt helfen sie, vermeintliche oder existente Kochdefizite in Sachen Fisch auszublenden. Natürlich greift hier parallel die persönliche Beratung an der Theke.

Eine Studie von Norge Seafood untermauert die steigende Bedeutung von Fisch auf dem Grill. Demnach packen mindestens einmal pro Monat 38 Prozent der befragten Männer und Frauen Fisch auf den Grill, wobei der Lachs in der Präferenz oben steht. Märkten ohne Theke eröffnet neben dem tiefgekühlten Angebot auch das Kühlregal mit entsprechenden SB-Produkten die Möglichkeit, am „umsatzdynamischen“ Thema „Grillen mit Fisch“ zu partizipieren. Nicht umsonst zeigen auch die Hard-Discounter im SB-Fischsortiment inzwischen verstärkte Präsenz und, im Vergleich zur Vergangenheit, einen längeren Atem.

Gottfried Friedrichs, Erste Hanseatische Feinfisch Manufaktur, ist im Markenumfeld ab April mit zwei gekühlten Grill-Lachsfilet-Varianten in der Kühltheke vertreten. Empfohlen wird die Platzierung beim Grillfleisch. Restlaufzeit der skinverpackten Filets: 8 Tage bei unter 4° Celsius. Die Produkte sind ganzjährig konzipiert. Auch das passt zum Grillen, das sich mehr mehr zu einem 12-Monats-Event entwickelt.

Theken-Tipps

Die Entwicklung zu einer bewussteren Ernährung sowie der stärker werdende Wunsch nach etwas Besonderem treiben den Fisch auf den Rost. Fisch und Meeresfrüchte profitieren davon im Umfeld Grillen. Dazu kommen als weitere treibende Kräfte eine steigende Experimentierfreude am Grill und in der Urlaubsnachsaison der leichte Nachhall von Sonne, Strand und Meer.

Verkaufstipps für die Thekenmannschaft von Deutsche See:

  • Erste Entscheidung: Welche Produkte sollen besonders ins Kunden-Blickfeld gerückt werden? Neue Produkte oder saisonale? Eine Grundlage bilden saisonal abgestimmte Empfehlungen des Großhandels.
  • Saisonale und individuelle, verzehrfertige Fischprodukte tun sich in Theke aktuell sehr stark hervor. Die Conveniencegrade legen zu, und damit fallen gleichzeitig bestehende Hemmschwellen – höhere Wertschöpfung für den Handel.
  • Wer den Schwerpunkt in der Theke auf Grillprodukte legt, der sollte Vielfalt zeigen und einen Block bilden. Neuprodukte sollten darin zentral platziert sein.
  • Rezeptkarten zum Thema Grillen auf der Theke oder in deren Umfeld sensibilisieren den Kunden . Deutsche See wird zum Start in die Grillsaison eine Grillfibel für Konsumenten auflegen.
  • Vegetarische Komponenten wie extrafrische Feinkostsalate mit besonderen Zutaten und Rezepturen sowie Gemüsespieße nicht außer Acht lassen.