Anzeige

Unverpackt – Koblenz Individuell einkaufen

Myrjam Dobesch | 16. August 2019
Unverpackt – Koblenz: Individuell einkaufen
Bildquelle: Carsten Hoppen

Auch Koblenz hat jetzt einen Unverpackt-Laden. Frederik Lütje verlässt die Rewe und macht sich in der Innenstadt selbstständig.

Anzeige

Frederik Lütje hat sich seinen Wunsch nach einer Selbstständigkeit erfüllt und Mitte Juni seinen Laden „Unverpackt – Koblenz“ geöffnet. Zuletzt stellvertretender Marktleiter bei der Rewe, hatte er nach eigenen Angaben genug vom Filialdruck. Der Laden in der Koblenzer Innenstadt (Pfuhlgasse 15) bietet auf 73 Quadratmetern an die 700 Artikel, zum Abwiegen oder bereits fertig im Glas. Kunststoff gibt es nur als Ausnahme bei eingeschlagener Butter sowie Margarine. Das Sortiment besteht zu 98 Prozent aus Bio-Ware und bietet von Nudeln, Schokolade, Milch, Obst und Gemüse bis hin zu Seife, Klopapier und Kondomen (!) eine breite Auswahl. Beliefert wird vom Großhandel und von kleinen Handwerksbetrieben direkt. „Wir haben keinen Markendruck“, sagt Lütje. Das Abwiegen erfolgt in individuell mitgebrachten Behältern, die der Kunde zum Start tariert und mit einem Leergewicht-Etikett versieht. Alternativ können Zugbandbeutel, Bügelflaschen und Gläser zum Abfüllen im Laden gekauft werden. Der Ex-Rewianer und seine vier Mitarbeiter haben mit der Nachbarschaft zu einem Alnatura-Markt die passende Klientel ums Eck und hoffen, von der Lage zu profitieren.