Anzeige

Kaiser´s Berlin

Christina Steinheuer | 11. Dezember 2015
Kaiser´s: Berlin

Kaiser’s eröffnet in Berlin noch neue Märkte, etwa am Tempelhofer Damm. Was zeichnet die Filiale aus?

Anzeige

Heute Konsum-Tempel, früher die Straßenbahnhalle der Berliner Verkehrsbetriebe: Kaiser’s hat in der Hauptstadt ungeachtet der Verkaufsabsichten des Mutterhauses und der aktuellen Lage zum Jahresende drei nagelneue Filialen eröffnet, im Oktober, im November und im Dezember je eine. Die am Tempelhofer Damm 198 befindet sich in einem Berliner Baudenkmal. Die Architektur ist für einen Supermarkt ungewöhnlich und die beeindruckende Höhe ein echter Hingucker. Das historische Flair spiegelt sich auch im Ladendesign wider, bis hin zur Tante-Ju-Dekoration und schwarz-weißen Foto-Repros von Eiskarren und Kaiser’s-Märkten aus den 1920er-Jahren an den hohen Wänden. In Szene gesetzte Stahlträger und Beton verstärken den Charme des Industriedenkmals.

Auf knapp 1.300 qm Verkaufsfläche bieten Filialleiter Harun Yilmaz, sein Stellvertreter Peter Anders und ihre 33-köpfige, motivierte Mannschaft montags bis samstags von 7 bis 22 Uhr ein Sortiment von rund 25.000 Artikel an. Dabei steht die Frische besonders im Fokus. Neben einem Frischfisch-Angebot gibt es Bedienungstheken für Käse, Wurst und Fleisch. Auch in der für die Verkaufsfläche relativ großen Weinabteilung zeigt Kaiser’s Kompetenz.