Edeka Martens - Ammersbek Die kümmern sich!

Maren und Merle Meineke setzen in ihren Edeka-Märkten auf einen engen Kontakt. Wie sie dies umsetzen, zeigten sie zur 146. MLF-Tagung.

Donnerstag, 17. November 2011 - Ladenreportagen
Dörte Fleischhauer
Artikelbild Die kümmern sich!
Bildquelle: Rosendahl

Merle und Maren Meineke sind ein eingespieltes Team: Sie harmonieren, aller schwesterlicher Unterschiedlichkeit zum Trotz (Maren ist eher die Pragmatikerin, Merle die, die aus dem Bauch heraus entscheidet). Sie führen erfolgreich vier Edeka-Märkte in Sandesneben, Ammersbek und Bad Schwartau, und das schon in dritter Generation. 1950 begann der Bäckermeister Erwin Martens mit dem Handel von Lebensmitteln, sieben Jahre später eröffnete er das erste Geschäft. in Sandesneben, das 1978 Tochter Ursel Meineke übernahm. Im Jahr 2000 gab sie die Geschäftsführung an ihre Töchter Maren und Merle Meineke weiter, die mit dem Markt in das Einkaufszentrum Sandesneben umzogen. 2004 eröffneten sie einen weiteren Markt vor den Toren Hamburgs, in Ammersbek (1.100 qm), 2008 kam ein dritter in Bad Schwartau (mit 2.200 qm bisher der größte Markt) hinzu. 2009 übernahmen die Schwestern ihren vierten Markt, der auch in Ammersbek liegt, nur zirka 400 Meter vom anderen Standort entfernt. Sie bewirtschaften derzeit 5.250 qm Verkaufsfläche, haben knapp 350 Mitarbeiter, sehen sich aber weniger als mittelständische Unternehmerinnen, sondern als Händlerinnen, für die die Kundenzufriedenheit ganz oben auf der Prioritätenliste steht, die herzlich, flexibel und nah nicht nur an den Kunden, sondern auch an den Mitarbeitern sind. Hierzu gehört auch die Nachwuchsförderung, für die Edeka Martens bereits mehrfach ausgezeichnet wurde. Zuletzt mit dem Zertifikat für Nachwuchsförderung 2010/2011 der Arbeitsagentur. Kundennähe heißt auch soziales Engagement, beispielsweise in Kindergärten und Schulen. Die Kunden honorieren die Strategie der Schwestern: Im Internet sind Bewertungen wie „Toller Markt, tolles Ambiente und eine gute Marktleitung!“, „Ja, es gibt sogar Fachpersonal, das man mal fragen kann!!! Und das ist auch noch sehr freundlich. Ich bin begeistert!“ oder „Wo gibt es das noch, dass das Personal alles stehen und liegen lässt, den Kunden freundlich an die Hand nim mt und ihn genau dorthin führt, wo die gesuchten Waren in diesem großen und reich bestückten Geschäft zu finden sind“ zu lesen.

Fleisch, Eier, Obst und Gemüse kommen aus der Region, Halbfertigprodukte wie Schweinekrustenbraten, Pfefferbraten und Roastbeef aus der eigenen Herstellung. Auch diese ländliche Ausrichtung schätzen die Kunden.

Im kommenden Jahr soll der Markt in Sandesneben einer Komplettrenovierung unterzogen und um 700 qm erweitert werden.