Edeka Rentschler - Altensteig Region an erster Stelle

Die Kunden fühlen sich bei Edeka Rentschler in Altensteig so wohl wie zuhause. Bilder des Ortes und Produkte aus der Umgebung sorgen für Nähe.

Donnerstag, 22. September 2011 - Ladenreportagen
Son
Artikelbild Region an erster Stelle
Wie Zuhause: Edeka Rentschler setzt auf die Region.
Bildquelle: Mugrauer

Mancher Kunde kann beim Einkaufen im Edeka Rentschler in Altensteig einen Blick in seinen Garten werfen. An mehreren Stellen im Markt, zum Beispiel an der Tür zum Lager, hängen Panorama-Bilder der Schwarzwald-Gemeinde. „Der Kunde erkennt sein Haus oder die Kirche wieder und fühlt sich gleich wie zuhause“, ist sich Kaufmann Rainer Rentschler sicher, in dessen fünf Märkten Fotos des Ortes jeweils zum Konzept gehören.

Die Nähe zum Kunden ist dem selbstständigen Händler wichtig. Die erreicht er durch freundliche Mitarbeiter sowie durch eine im Vergleich zum alten Standort zentralere Lage und eine verbesserte Parkplatzsituation (mehr als 100 Plätze). Im Markt schafft er sie durch ein großes regionales Sortiment und die prominente Platzierung dieser Artikel mit dem Slogan „Bestes aus unserer Region“ an den Gondelköpfen. Ein Beispiel sind die Schneewittchen-Säfte der Streuobst-Initiative Calw-Enzkreis-Freudenstadt, ein anderes ist der Altensteig-Sekt mit gemalter Ortsansicht auf dem Etikett, den eine Kellerei extra für Rentschlers abfüllt. Bei den Eiern hat der Kaufmann festgestellt: „Regional konventionell hergestellte Produkte kommen besser an als Bio von weiter weg.“ So legen die Verbraucher in die beliebte wiederverwendbare (M)ei-Box Eier aus Bodenhaltung. Fast 50 Prozent des Eier-Umsatzes macht Rentschler jedoch mit Eiern aus einem regionalen Familienbetrieb. Am Regal hängt ein Foto der Familie. „Die Kunden vertrauen ihnen, denn sie kennen die Erzeuger ja quasi“, erklärt er den Erfolg dieser Idee. Auch ihrem Edeka-Markt vertrauen sie: Sehr gut angenommen werden Maultaschen, Fleischkäse und Wurstsalat aus eigener Herstellung.

In dem 1.100 qm großen Laden, der 300 qm mehr Fläche hat als der alte, setzt Rentschler noch mehr auf Frische. Die O-&-G-Abteilung sowie der TK- und Mopro-Bereich sind großzügiger, die Theken breiter, eine Fischtheke ist dazugekommen, es gibt mehr Convenience-Produkte. Die K-&-U-Bäckerei ist ebenfalls größer, hat 25 Sitzplätze und guten Erfolg mit den neu ins Sortiment aufgenommenen Snacks.

1 Appetitlich Statt Schilder: Große Fotos laden zum Kaufen ein. 2 Süsses Extra Mit der Candy-Station macht Rainer Rentschler gute Erträge zusätzlich. Bei den abgepackten Süßwaren hat er keine Einbußen. 3 Neu im markt Artikel von Edeka zuhause werden gut nachgefragt. 4 markenzeichen Das wollen alle großen und kleinen Kinder sehen. Vor der Fleischtheke dreht ein Zug mit fünf Waggons alle 15 Minuten eine Runde.

{tab=Daten und Fakten}

  • Edeka Rentschler
    Bahnhofstr. 25, 72213 Altensteig
  • Eröffnung: 25. Mai 2011
  • Verkaufsfläche: 1.100 qm
  • Sortiment: 15.000 Artikel
  • Kunden/Woche: 5.500 Kunden
  • Durchschnittsbon: 16 Euro
  • Umsatzziel: 2,5 Mio. Euro für 2011, ab 2012 dann 5 Mio. Euro jährlich
  • Marktleiterin: Richarda Hagen
  • Anzahl der Mitarbeiter: 61 Mitarbeiter (22 Vollzeit)
  • Kassenplätze: 4, davon eine Linkskasse
  • Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 8 bis 20 Uhr

{tab=Bildquelle}

Mugrauer

Bilder zum Artikel

Bild öffnen Wie Zuhause: Edeka Rentschler setzt auf die Region.
Bild öffnen
Bild öffnen Appetitlich: Statt Schilder: Große Fotos laden zum Kaufen ein.
Bild öffnen Süßes Extra: Mit der Candy-Station macht Rainer Rentschler gute Erträge zusätzlich. Bei den abgepackten Süßwaren hat er keine Einbußen.
Bild öffnen Neu im Markt: Artikel von Edeka zuhause werden gut nachgefragt.
Bild öffnen Markenzeichen: Das wollen alle großen und kleinen Kinder sehen. Von der Fleischtheke dreht ein Zug mit fünf Waggons alle 15 Minuten eine Runde.
Bild öffnen Clever: Die Mitarbeiter wechseln zwischen Rechts- und Linkskassen – und sind seltener krank.
Bild öffnen Einblick: Die Kunden können auch das Zerlegen der Ware an der Fleischtheke sehen.
Bild öffnen Am Gondelkopf: Regionale Produkte wie die Schneewittchen-Säfte sind prominent platziert.
Bild öffnen Mehr Platz: Die Käsetheke wurde größer.
Bild öffnen Neuer Service: Die neue Fischtheke bringt viele zusätzliche Käufer in den Markt.
Bild öffnen Erfolgsmodell: Kunden kaufen einmal eine (M)ei-Box und erhalten jedes Ei günstiger.
Bild öffnen Aufgestockt: Das Sortiment an glutenfreien Produkten (auch TK) ist erweitert worden.
Bild öffnen Prost: Der Altensteig-Sekt wird gern für Gäste oder als Geschenk gekauft.

Das könnte Sie auch interessieren

Weil Branchenbeste mehr erreichen!