Anzeige

Rewe Karaaslan Klare Kante - klare Linie

Dieter Druck | 23. Dezember 2019

Rewe-Karaaslan hat in Mannheim-Käfertal vor einem halben Jahr einen neuen Markt ohne Schnickschnack aber mit vielen standort-spezifischen Details eröffnet. Mannheim ist halt nicht Heidelberg.

Anzeige

Käfertal ist Neuland für Sahin Karaaslan. Der Rewe-Kaufmann hat Anfang November des vergangen Jahres in dem Mannheimer Stadtteil einen neuen Markt, seinen vierten, jenseits des Heidelberger Stammgebietes bezogen. Seine ersten Erfahrungswerte: Der Mannheimer kauft anders als der Heidelberger. Er ist preisorientierter, eher dem Fleisch zugetan als Veganem, nicht so hochgradig bioaffin und er schätzt eher Wein als Bier.

Der Neubau mit Markt, Tiefgarage und 28 Wohneinheiten liegt zentral umgeben von Wohnhäusern, Praxen und verschiedenen Einzelhandelsgeschäften, dem Kulturhaus und Stempelpark, der Erholungs- und Veranstaltungsort zugleich ist. Aber Karaaslan ist nicht allein hier. Zu den Wettbewerbern zählen Marktkauf Scheck-in-Center, dm, Rossmann, und alle Discounter.

Mit Emotionalität auf ganzer Fläche, eigener Handschrift und Gradlinigkeit will der Rewe-Kaufmann Kunden anziehen. Vor allem mag er kein Schickimicki. Kann er sich mit 25.000 Artikeln auf 1.500 Quadratmete Verkaufsfläche, inklusive 100 Quadratmeter Getränkemarkt, auch nicht leisten.

Der Kaufman hat das Ladenkonzept für Käfertal über rund fünf Jahre selbst mit dem Ladenbauer Wanzl entwickelt. Investiert wurden rund zwei Millionen Euro. Ein wesentliches Detail ist bereits auf dem sauberen, großzügigen Parkplatz zu erkennen: überdachte Fahrradständer, als Reaktion auf den stattfindenden Mobilitätswechsel in städtischen Lagen. Hier ist auch mit einem angepassten Take-Away und Gastronomieangebot zu punkten. Take-Way beginnt mit einem einfachen Kaffeeautomaten, wo der schnelle Kunde sich für einen Euro einen heißen Kaffee in Pappbecher abfüllen kann. Die Take-Away-Route setzt sich fort mit einer Salatbar in der O&G-Abteilung. Das Modul stammt von Picadeli aus Stuttgart, ein Exklusiv-Partner von Rewe. Picadeli installiert nicht nur die Bar nebst Modul für die Handreinigung im Markt, sondern liefert auch die Salate an, dazu die passenden Dressings.

Heiße Kombination
Es folgt das Angebot der gekühlten Frische mit Smoothies, Schnittsalaten und anderen Artikeln für den mobilen Esser. Alle Kühlmöbel sind verglast. Das TK-Sortiment wird nur in Schränken präsentiert - keine Truhen. In anderen Temperaturbereichen bewegt sich der Kunde bei der „Heißen Theke“, die als großzügige, eigenständige Einheit unter dem Namen „Gastro Stempelpark“ den Übergang zu den Bedienungstheken herstellt. Hier werden überwiegend die Klassiker von der Curry-Wurst, diese allerdings im Becher, über Döner-Kebab, Fleischkäse, und Brathähnchen angeboten. Ein Detail: die Auslage ist Richtung Kunden leicht geneigt und in das Möbel integriert ist im untereren Bereich ein kleines Modul für gekühlte Getränke.

Es folgen rund 15 Meter Thekenfront mit Fleisch- und Wurstwaren sowie Käse. Hier setzt sich die Marktphilosophie fort: klare, gerade Linien, dezente Farben und kein Übermaß an Rot, das sonst in der landläufigen Fleischsymbolik anzutreffen ist. Eine dezente Boden- und Grundbeleuchtung, natürlich alles LED, im Verbund mit einer produktspezifischen Ausleuchtung, rücken die Ware in den Vordergrund. Das zieht sich durch.

Ein Ankerpunkt im klassischen Trocken- und insbesondere im Feinkostumfeld, sind die Markenblöcke und die den Sortimenten zugeordneten Produkte der Marke Delikatessa. Karaaslan hat sie vor fünf Jahren gelauncht und platziert sie bei Süßwaren (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Snacks), als großer Feinkostblock (Oliven, Oliven-Öle) im Trockensortiment, an der Salatbar oder in Form getrockneter Tomaten als komplementäres Angebot zum frischen Fruchtgemüse, bei O&G sowie auf Gondelköpfen. Aktuell umfasst das Feinkost- und Ethnosortiment unter Delikatessa 108 Artikel.

Fakten im Fokus

1.500 qm Verkaufsfläche
45 Festangestellte
25.000 gelistete Artikel
2 Mio. Euro Invest
20 Euro Durchschnittsbon an Wochenenden
Montag bis Samstag 7 - 22 Uhr


Schnell gelesen
Rewe Karaaslan, Mannheimer Str. 38A, 68309 Mannheim-Käfertal

  • Neuer Standort mit anderem Kaufverhalten zieht interessante Details nach sich.
  • Vollsortimenter mit urbaner Prägung und lokalem Bezug (zum Beispiel „Gastro Stempelpark“)
  • Architektonisch ein Hingucker
  • Take-Away mit Expansionspotenzial
  • Regionalität zieht sich als Roter Faden“ durch nahezu alle Sortimente, ein Leitthema.
  • Feinkost Marke Delikatessa, vom Kaufmann vor fünf Jahren gelauncht und auch bundesweit im LEH inzwischen angekommen.
  • Dezentes Leitsystem für die Kundenorientierung
  • Überdachte Fahrradstellplätze, Reaktion auf „neue“ Mobilität