Rewe Straßenbahndepot - Ffm.-Bornheim Bummel durch die Markthalle

Im Rewe-Regie-Betrieb im denkmalgeschützten ehemaligen Straßenbahndepot in Frankfurt-Bornheim steht Kundenservice an erster Stelle.

Sonntag, 05. Juni 2011 - Ladenreportagen
Sonja Plachetta
Artikelbild Bummel durch die Markthalle
Bildquelle: Presseteam Ku00e4mper

Viele Händler und Ladenbauer tüfteln oft lange, bis sie für die Kunden eine Wohlfühlatmosphäre geschaffen haben. Das braucht Marktleiter Stefan Zizek vom Rewe-Regie-Betrieb in Frankfurt-Bornheim nicht. Sein Laden liegt in einem umgebauten Straßenbahndepot und „verwöhnt“ die Kunden mit denkmalgeschützter Architektur, Tageslichteinfall und Markthallen-Flair. Doch die schöne Hülle ist lange nicht alles, was der Rewe-Markt zu bieten hat.

Hervorzuheben ist der außergewöhnliche Kundenservice. Der beginnt bei den langen Öffnungszeiten (7 bis 24 Uhr), und er umfasst alle Generationen. Für Kindergartenkinder veranstaltet Stefan Zizek immer wieder Feste auf dem Vorplatz, ältere und blinde Kunden profitieren von einem Begleitservice beim Einkauf. Senioren, die im benachbarten Altenheim wohnen und nicht mehr so beweglich sind, bekommen ihre Waren geliefert.

Im Markt gibt es mehrere Anlaufpunkte, an denen sich die Konsumenten informieren können, etwa über Warenkunde. Zudem gibt es regelmäßig Verkostungen. Eilige schätzen die große Auswahl an frisch zubereiteten Convenience-Produkten und Salatkreationen an der Salatbar. Besonders nachgefragt sind im Bornheimer Rewe-Markt regionale und Öko-Produkte. Wo immer möglich, erweitert Zizek seine Sortimente um Bio-Varianten. Besonders die alternativ erzeugten Weine haben ihm ein ordentliches Umsatzplus in der Weinabteilung beschert.