BVE Verbaucher werden qualitätsbewusster

Lebensmittel Praxis | 07. Oktober 2011
BVE: Verbaucher werden qualitätsbewusster

Bildquelle: LP-Archiv

Die deutschen Verbraucher kaufen weiterhin sehr preisbewusst ein. „Positiv ist, dass die Qualitätsorientierung zunimmt", sagte Sabine Eichner (Foto), Geschäftsführerin der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE), bei der Vorstellung einer GfK-Umfrage im Vorfeld der Anuga.

Anzeige

Nach dieser GfK-Umfrage bei 30.000 Haushalten ist für 49 Prozent der Verbraucher generell die Qualität am wichtigsten, für 51 Prozent ist es der Preis. Und 41 Prozent der befragten Konsumenten glauben, dass sich die Warenqualität in den vergangenen Jahren verbessert hat. Nach Berichten über Skandale und Krisen ist laut GfK aber auch Verunsicherung spürbar. So findet eine große Mehrheit (81 Prozent) eine richtige Qualitätsbeurteilung schwierig und wünscht sich strengere Lebensmittelkontrollen (76 Prozent). Hinsichtlich der Beurteilung von Qualität bei Lebensmitteln schenkten die Konsumenten der Stiftung Warentest und den Verbraucherschutzorganisationen deutlich mehr Vertrauen als Industrie und Handel. Am Ende der Vertrauensskala stünden die Politiker.

Mit dem Qualitätsbegriff verbindet der Verbraucher primär einen guten Geschmack (96 Prozent) sowie Sicherheit und Gesundheit (93 Prozent). Auch artgerechte Tierhaltung und faire Erzeugerpreise spielen eine große Rolle. Für etwa die Hälfte der Käufer ist laut GfK zudem die einfache Zubereitung sowie regionale oder deutsche Herkunft ein Qualitätskriterium. „Bio" ist für jeden fünften befragten Haushalt ein wichtiges Qualitätsmerkmal.