Freixenet Zweistelliges Plus

Lebensmittel Praxis | 05. Oktober 2011
Freixenet: Zweistelliges Plus

Bildquelle: Freixenet

Die Cavas des spanischen Familienunternehmens Freixenet verzeichnen für die ersten acht Monate des Jahres 2011 ein Absatzplus im zweistelligen Bereich. Der Geschäftsführer von Freixenet Deutschland, Dr. Hans-Joachim Momm (Foto), zeigt sich mit der Markenentwicklung zufrieden.

Anzeige

Fast 80 Prozent der in Deutschland verkauften Cavas kommen nach Angaben des Unternehmens aus den Kellern Freixenets. Ein Absatzzuwachs von 21,6 Prozent für den Zeitraum von Januar bis August 2011 bestätige den Wachstumskurs der eigenen Cavas. Der Umsatz stieg um 15,5 Prozent (LEH total inkl. Aldi). Am erfolgreichsten sei die Marke Carta Nevada. Aber auch die Einführung von Legero Alkoholfrei und der Relaunch des spanischen Perlweins Freixenet Seccito hätten das Geschäft vorangetrieben.

Sowohl Perlweine als auch alkoholfreie Schaumweine liegen einer Mitteilung von Freixenet zufolge in Deutschland im Trend. Der Umsatz mit Perlweinen stieg demnach im ersten Halbjahr um 53,8 Prozent auf einen Marktanteil von knapp 10,5 Prozent am Gesamtmarkt für Sekt, was einem Absatzplus von 52,3 Prozent entspricht. Der alkoholfreie Anteil liegt bei 3,1 Prozent und erstreckt sich auf 6,5 Mio. Flaschen.

Momm will weiterhin auf die Kraft seiner Markenprodukte setzen. Mit der Lancierung eines neuen TV-Spots und einer PoS-Aktion zum 150-jährigen Jubiläum will Freixenet das Wachstum der Cavas fortsetzen, die Käuferreichweite weiter ausbauen und die emotionale Markenbindung weiter festigen.