Zentis Zuckerpreise bereiten Sorgen

Lebensmittel Praxis | 04. Mai 2011
Zentis: Zuckerpreise bereiten Sorgen

Bildquelle: Carsten Hoppen

Karl-Heinz Johnen (Foto), Geschäftsführer von Zentis, macht sich Sorgen um die Preisexplosion bei Zucker. Der Rohstoff drohe zum Luxusgut zu werden.

Anzeige

Der Grund sei eine fatale Gemengelage: Ernteausfälle bei gleichzeitig steigender Nachfrage, dazu Finanzspekulationen, die zunehmende Produktion von Bio-Treibstoffen sowie eine einseitige Agrarpolitik der EU-Kommission. „Für die nächsten Monate ist innerhalb der EU mit einer äußerst knappen Versorgung mit Zucker zu rechnen", sagt Johnen. Für das eigene Haus gibt er jedoch Entwarnung: „Zentis ist bis Herbst 2011 mit ausreichend Zucker versorgt." Ab Oktober zeichne sich jedoch ein drastisch anziehendes Preisniveau ab, so Johnen weiter. Dies treffe die gesamte Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie. Die Entwicklung entspreche dem Szenario steigender Inflation durch höhere Lebensmittelpreise.

Die Nachfrage nach Zucker wachse seit Jahren, besonders in den bevölkerungsreichen Ländern wie Russland, Ägypten, Pakistan, Indonesien und Mexiko. So habe der Zuckerpreis bereits im vergangenen Jahr um insgesamt 52 Prozent angezogen. Gleichzeitig würden innerhalb der EU durch die 2006 reformierte Zuckermarktordnung die Anbauflächen schrumpfen. Selbst eine außergewöhnlich gute Zuckerernte 2011 dürfte nach Einschätzung von Johnen kaum Entspannung in den Markt bringen.