Frenzel Tiefkühlkost Es wird wieder produziert

Nach dem Einstieg des Investors FZ-Foods (eine Tochter der Hamburger KTG Agrar AG) wird am Frenzel-Standort Ringleben in Thüringen wieder die Produktion hochgefahren. Frenzel hatte im Januar Insolvenz angemeldet.

Donnerstag, 17. März 2011 in Industrie-Archiv
Lebensmittel Praxis

FZ-Foods hat den Standort mit allen 90 Mitarbeitern sowie einen Teil der Verwaltung im sächsischen Mochau übernommen, teilte der Insolvenzverwalter nach einer Meldung der Nachrichtenagentur dpa mit. Einige Kunden hätten bereits zugesagt, die Produkte von Frenzel weiter anzubieten.

Das Unternehmen werde versuchen, zusätzlich neue Kunden zu gewinnen und das Sortiment auszuweiten. Neben konventionellem Tiefkühlgemüse und Convenience Food soll vor allem der Bio-Bereich erweitert werden. „Nach dem Übergangsjahr 2011 wollen wir ab dem kommenden Jahr wieder nachhaltig wachsen", betonte FZ-Foods-Vorstand Peter Knopp.

Für den Logistik-Bereich und die Garküche in Mochau sei noch keine endgültige Lösung gefunden worden, sagte der Insolvenzverwalter. Gleiches gelte für den Produktionsstandort Manschnow (Brandenburg).  Dort hatten alle Mitarbeiter Ende Februar die Kündigung erhalten. Über die Zukunft des Standorts werde trotzdem weiter mit Interessenten verhandelt, sagte ein Sprecher des Insolvenzverwalters.