Saupiquet Deutschland Werbedruck zahlt sich aus

Lebensmittel Praxis | 03. Juni 2014

Saupiquet bewegt den deutschen Thunfischmarkt. Im Zeitraum Mai 2013 bis April 2014 legte die Marke im Wert um 18,3 Prozent zu (Menge: 11 Prozent; IRI LEH excl. Aldi). Diese Entwicklung setzt sich im 1. Tertial fort. Hier betrug das Mengenplus 13,2 Prozent und die Umsätze lagen 16,5 Prozent über dem Vorjahreszeitraum.

Anzeige

Diese Entwicklung macht Helmut Bröker, Geschäftsführer Saupiquet Deutschland, vor allem an der in 2012 gestarteten und in diesem Jahr nochmals mit verstärktem Werbedruck ausgestrahlten TV-Werbung fest. „Der Handel registriert unsere Werbeaktivitäten für die Marke und die positiven Absatzeffekte am PoS.“

Damit einher geht die Intensivierung von PoS-Aktitivitäten wie Zweitplatzierungen und Verkostungen. „Die Bereitschaft der Handelspartner mit uns auf dieser Ebene zu kooperieren hat spürbar zugenommen“, konstatiert Marketingleiter Uwe Behrens. Ebenso würden Handelsunternehmen mehr und mehr dem Thunfisch einen dem Marktanteil im Gesamtmarkt der Fischerzeugnisse adäquaten Regalplatz einräumen.

Aktuell läuft die international angelegte Werbekampagne mit dem neuen Markenbotschafter Kevin Costner. In den kommenden Monaten sollen mit den neuen TV-Spots mehr als 340 Mio. Werbekontakte erzielt werden. Das Bild des Hollywood-Stars ist auch bei den PoS-Materialien präsent. Speziell für das wachstumsstarke Segment der Thunfischsalate wird ein weiterer, separater TV Spot gesendet. In diesem sehr expansiven Teilmarkt verbuchte Saupiquet in den ersten vier Monaten des Jahres ein Umsatzplus von 51,3 Prozent (Menge: plus 48,8 Prozent). „Als Marktführer im Markenbereich setzen wir heute auch kommunikativ die Maßstäbe“, sagt Bröker.