Anzeige

Anzeige Wurst aus 100 % antibiotikafreier Aufzucht

H. & E. Reinert Westfälische Privat-Fleischerei GmbH | 14. Juni 2019

Bildquelle: H. & E. Reinert Westfälische Privat-Fleischerei

Die westfälische Privat-Fleischerei Reinert setzt sich für mehr Nachhaltigkeit in der Nutztierhaltung ein und hat mit der Marke „HerzensSACHE“ eine neue Innovation auf den Markt gebracht.

Anzeige

„HerzensSACHE“ ist das erste Wurstsortiment aus 100 % antibiotikafreier Aufzucht auf dem deutschen Markt. Hintergrund ist der nach wie vor zu hohe Antibiotika-Einsatz in der Nutztierhaltung, der laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) einer der Hauptursachen für die Ausbildung multiresistenter Keime darstellt.

Laut einer aktuellen Repräsentativbefragung fühlen sich rund zwei Drittel der Deutschen nur unzureichend gegen diese Gefahr geschützt und wünschen sich konkrete Maßnahmen. Mit „HerzensSACHE“ bietet Reinert daher eine erste konkrete Lösung an, um den Antibiotika-Einsatz in der Nutztierhaltung nachhaltig zu reduzieren. Im Juli 2018 hat das Unternehmen die neue Range erstmals vorgestellt und kontinuierlich ausgebaut.

Das SB-Segment umfasst Kochschinken natur und gebacken, klassische Salami und Mortadella, Schinkenwurst fein gespickt, Gourmet-Schinken luftgetrocknet und mild geräuchert sowie Bratwurst. Im Bereich Bedientheke bietet Reinert eine grobe und eine mittelfeine Salami sowie einen gekochten Kernschinken und einen Premium Garschinken an. Für das vierte Quartal ist zudem die Einführung einer Brühwurst am Stück geplant. Reinert erhält das Fleisch für „HerzensSACHE“ von seinem Partner Danish Crown


Die rund 40 zertifizierten dänischen Betriebe bringen eine hohe Expertise und viel Erfahrung in der antibiotikafreien Aufzucht mit. Entscheidend für den Erfolg der Aufzucht ist unter anderem der erhöhte Personaleinsatz, der eine intensivere Betreuung und Fürsorge der Schweine ermöglicht. Das Alleinstellungsmerkmal von „HerzensSACHE“ auf dem deutschen Markt besteht darin, dass bei der Aufzucht der Schweine von Geburt an zu keinem Zeitpunkt Antibiotika zum Einsatz kommen. Erkrankte Tiere erhalten Antibiotika, werden jedoch vom antibiotikafreien Programm ausgeschlossen und konventionell vermarktet.

Weitere Infos unter www.reinert-herzenssache.de

Quelle: Repräsentativbefragung „Multiresistente Keime“, Mente>Factum, Januar 2019

Kontakt

H. & E. Reinert Westfälische Privat-Fleischerei GmbH
Mittel-Loxten 37 33775 Versmold
Telefon: +49 5423 966-0
Telefax: +49 5423 966-130
E-Mail: kontakt@reinert.de
www.reinert.de