HIT Gastkommentar von Thomas Müller, Nielsen Neues zu wagen, lohnt sich!

Susanne Klopsch | 11. August 2017
HIT Gastkommentar von Thomas Müller, Nielsen: Neues zu wagen, lohnt sich!

Bildquelle: Christian Belz, Nielsen

Für viele Sportfans sind die „ungeraden“ Jahre ein Graus – keine Europameistersschaft, keine Weltmeisterschaft, keine Olympischen Spiele. In diesem Jahr lockte der FIFA Confederations Cup in Russland als Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft im nächsten Jahr.

Anzeige

Als der Bundestrainer den Kader für das anstehende Turnier bekannt gab, waren eingefleischte Fans verwundert: Mit dieser Mannschaft will Deutschland ins Turnier gehen? Die sind ja alle neu! Genau das macht jedoch den Reiz an der Sache für Joachim Löw aus – mit neuen, hungrigen Spielern arbeiten und diese an „den Markt“ heranführen. Das hat er schon immer in seiner Rolle als Bundestrainer gemacht – und der Erfolg gibt ihm Recht. Als 2010 Michael Ballack verletzt passen musste, dachten alle, „So, das war’s!“ Der Nachnominierte Thomas Müller machte bei seinem Debüt-Turnier mehr als eine gelungene Figur und kann sicherlich als einer der Erfolgsgaranten für den vier Jahre später errungenen Weltmeister-Titel in Brasilien bezeichnet werden.

Also: Wagen wir etwas Neues! Schauen wir uns die neuen Produkte an – da ist jede Menge Potenzial. Zum vierten Mal schon arbeiten die Lebensmittel Praxis und Nielsen zusammen, um die HIT-Produkte eines Jahres mit Fachkommentaren zu unterstützen. Das Spannende ist der Einblick in die Entwicklung der Produkte und Kategorien, um generelle Trends abzuleiten und zu schauen, in welche Richtung sich der Markt entwickelt.

In unseren Auswertungen stellen wir allerdings immer wieder fest, dass das alleinige „Dabeisein“ nicht mehr reicht, um „den Titel“ zu gewinnen. Genauso wie bei den Sportlern braucht es in unserer Branche mehr, um zu siegen, mit „den Fans“ zu feiern und danach die Ehrenrunde zu drehen: Die Hersteller investieren viel in die Innovationskraft, um neue Produkte zu erschaffen. Dann geht es um das geschickte Zusammenspiel aller beteiligten Stationen, um einen optimalen Vermarktungsplan auf die Beine zu stellen. Und am Ende muss es dem Verbraucher dann noch „schmecken“.

ANZEIGE

Wenn alles stimmt, dann kann aus einer Innovation schnell ein HIT werden, der sich im Idealfall zu einem Dauerbrenner entwickelt. Der Anfang ist gemacht, die Jagd nach weiteren Titeln und Erfolgen ist eröffnet und muss zwangsläufig das Ziel sein.

Und es geht tatsächlich ums „Schmecken“: So finden sich unter den HIT-Produkten neue Geschmacks-Kombinationen im Bereich von Backmischungen, Molkereiprodukten oder auch Schokoladenwaren wieder. Ausgefallene Getränke-Innovationen von neuen Bier-Sorten, angereicherten Spirituosen Klassikern und zur Begleitung der Kaffee-Stunden exklusive Aroma-Noten. Weiterhin haben sich vor allen Dingen Produkte in die Spitze katapultiert, die weitere Zusatznutzen adressieren. Zum einen ist hier die Umsetzung des Convenience-Gedankens gefragt, für den neue, aber auch bereits bestehende, bekannte Produkte, die Verbraucherbedürfnisse mit innovativen Verpackungen erfüllen. Zum anderen werden Alternativen angeboten, die auf die steigende Nachfrage von Ernährungs-Philosophien wie „weniger Zucker, Fleisch etc.“ abzielen. Der Jahrgang 2017 bietet wieder einige Highlights, die zum Probieren, Testen, Verkosten einladen – da sollte einem Titelgewinn nichts im Wege stehen, oder?!