HIT 2017 Starkes Handelsvotum

Dieter Druck | 13. Juli 2017
HIT 2017: Starkes Handelsvotum

Die HIT-Befragung der LP mit Kooperationspartner Nielsen zeigt, was Handelsentscheider von den Innovationen des vergangenen Jahreszeitraums halten.

Anzeige

Die Relevanz neuer Produkte in den Märkten ist unverändert hoch. Der Hinweis „Neu“ funktioniert nach wie vor und weckt Verbraucherinteresse. Abwechslung und Vielfalt sind bewährte Mechanismen in den Sortimenten, insbesondere wenn einer der sogenannten großen Trends abgebildet wird. Und davon gibt es mehrere. Vegetarisch und vegan sind nicht nur gefühlt im Trend. Wie nachhaltig das Ganze ist, wird sich zeigen. Und die Frage, ob bereits der Höhepunkt für entsprechende Produkte erreicht ist, bleibt unbeantwortet. In der Zusatzbefragung zum HIT bewerten aber 80 Prozent der Handelsentscheider das Angebot als „weiterhin wachsend“. Ein weiterer großer Trend ist das Snacken in unterschiedlicher Ausprägung. To-go-Esser und Small-Biter finden bei den HIT-Produkten eine reichhaltige Auswahl. Der Konsument sucht Genussmomente immer und überall. Damit entfernt sich die Nahrungsaufnahme zunehmend von Tisch und Teller.

Der Verbraucher bleibt auch wechsel- und probierbereit. Qualität und Lifestyle sind ihm wichtig. Dabei spielt die Marke eine besondere Rolle. Der Begriff Markenqualität spricht für sich. Die Marke bleibt eine feste Vertrauensbasis, das belegt die Handelsbefragung HIT 2017. Zur Wahrung der Markenstärke sind gleichfalls innovative Kommunikationsstrategien gefragt, möglichst rund um, sprich 360 Grad. Soziale Medien drängen nach vorne, insbesondere wenn der Fokus auf jüngere Zielgruppen gerichtet ist. Idealerweise verschmelzen Off- und Online-Kampagnen. Am PoS werden mehr Sinne intensiver angesprochen als online. Und hier können Händler weiterhin auf die Hersteller bauen. Immerhin bewerten 45 Prozent der befragten Handelsentscheider den verkaufsfördernden Support durch die Industrie als stabil und unverändert im Vergleich zum Vorjahr. Und ein Drittel registrierte sogar eine Zunahme der unterstützenden Maßnahmen.

HIT 2017 – Hintergrund zur Marktforschung


HIT 2017 ist eine seit 30 Jahren von der Lebensmittel Praxis durchgeführte Befragung des deutschen Lebensmittelhandels. Wir fragen nach den erfolgreichsten Neueinführungen der letzten 12 Monate.

  1. Die repräsentative Befragung erfolgt analog der Einzelhandels-Struktur nach Nielsengebieten und Verkaufsgrößenklassen.
  2. Befragungszeitraum: 10. bis 29. April 2017
  3. Panel von 850 Entscheidern auf Einzelhandelsebene (Marktleiter/Selbstständige) und Großhandelsebene (Vertriebsleiter/Einkaufsleiter).
  4. Gestützte Befragung auf dem Wege des Direct Mailings. Die Hersteller hatten die Möglichkeit, in jeder Warengruppe pro Marke bis zu drei Produkte zu melden. Außerdem wurden zur Stärkung einiger Warengruppen Produkte aus der Datenbank „LP – Neue Produkte“ hinzugefügt. Die eingereichten und ergänzten Produkte bildeten die Grundlage für den Fragebogen.
  5. Der Fragebogen umfasst 547 Produkte aus 40 Warengruppen. Die Produkte wurden zwischen 1. März 2016 und 28. Februar 2017 im LEH eingeführt. Die Befragten hatten die Möglichkeit, in jeder Warengruppe die aus ihrer Sicht erfolgreichsten 3 Produkte anzukreuzen und darüber hinaus alternative Produkte zu nennen. Das Kriterium „erfolgreich“ durfte dabei bewusst weit ausgelegt werden und blieb der individuellen Meinung überlassen. Es hat sich gezeigt, dass die Verantwortlichen vor Ort den Erfolg eines Produktes nicht nur am Umsatz messen, sondern auch Innovationsleistungen und Kommunikationsstrategien der Hersteller offensichtlich honorieren.
  6. In jeder Warengruppe wurden anhand der Anzahl der Nennungen die drei Erstplatzierten Produkte ermittelt.