Aldi Süd Freiwillige Kennzeichnung

Lebensmittel Praxis | 05. Mai 2015

Aldi Süd will tierische Bestandteile künftig freiwillig deklarieren. Ein erster Schritt: Im Knabbergebäck  „Crackets Knabberbox“ und in den „Kartoffel Rings Paprika“ wird Schweinebouillon eingesetzt, ohne dass dies bislang auf der Packung angegeben wurde. Gegenüber der Organisation Foodwatch kündigte der Discounter an, „dass eine freiwillige Deklaration dieser tierischen Zusatzstoffe bereits mit dem Lieferanten vereinbart wurde“.

Anzeige

Foodwatch fordert vor der am Mittwoch beginnenden Verbraucherschutzminister-Konferenz, Lebensmittelhersteller per Gesetz zu verpflichten, „versteckte Tiere” zu kennzeichnen.

Im deutschen oder europäischen Lebensmittelrecht gibt es bisher keine lückenlose Kennzeichnungspflicht für Zutaten oder Zusatzstoffe tierischen Ursprungs oder zum Einsatz tierischer Bestandteile in der Produktion. Beispielsweise können Fruchtsäfte mit Schweinegelatine geklärt sein oder Farbstoffe von Läusen stammen, ohne dass dies für den Verbraucher erkennbar ist.