Anzeige

Edeka Minden-Hannover 2009 voll im Plan

Lebensmittel Paxis | 08. September 2010

In diesem Jahr will die Edeka Minden-Hannover um 2 Prozent wachsen. Die Zuversicht schöpft die Regionalgesellschaft aus den zurückliegenden 12 Monaten. Da legte sie trotz Preissenkungsrunden und Wirtschaftskrise um 2,5 Prozent zu.

Anzeige

„In einem schwierigen Umfeld sind wir mit einer Steigerung von ca. 150 Mio. Euro auf etwa 6,4 Mrd. Euro zufrieden“, kommentiert Dirk Schlüter, Sprecher der Geschäftsführung, die Entwicklung. Auf vergleichbarer Fläche wurde ein Plus von 1,2 Prozent erzielt. Saldiert wuchs die Verkaufsfläche um rund 30.000 qm (plus 2 Prozent).19 Märkte wurden privatisiert. Darin ist erstmals auch die Abgabe von sieben Edeka-Reichelt-Märkten in Berlin enthalten. Allein 16 der privatisierten Objekte waren die Basis für eine Existenzgründung. In diesem Jahr wollen die Mindener 25 Märkte selbstständigen Einzelhändlern übertragen.

Der Großhandel schnitt mit 2,1 Prozent ähnlich gut ab. Der C + C-Großhandel legte um 0,7 Prozent auf knapp 650 Mio. Euro zu. Ebenfalls mit 0,7 Prozent auf gut 260 Mio. Euro erhöhten sich die Brot- und Backwaren-Erlöse, obwohl von den Bake-off-Stationen in den Märkten immer stärkere Konkurrenz ausgeht. Der Umsatz mit Fleisch- und Wurstwaren sank um 3,9 Prozent auf 413 Mio. Euro infolge beschränkter Produktionskapazitäten nach einem Brand 2008. Die Mindener wollen in diesem Jahr 380 Mio. Euro hauptsächlich in die Logistik, Fleisch-Produktionsstätten und die IT investieren. Außerdem sollen gut 60.000 qm neue Verkaufsflächen entstehen.