Anzeige

Supermarkt des Jahres 2020 Kategorie - Selbstständige bis 2.000 qm

Lebensmittel Praxis | 11. September 2020

Wir stellen Ihnen die für den Branchenwettbewerb „Supermarkt des Jahres 2020" nominierten Märkte vor. Hier die drei Nominierten der Kategorie Selbstständige mit einer Verkaufsfläche bis 2.000 Quadratmeter.

Anzeige
Edeka Kolb, Volkach

Am alten Bahnhof 2, 97332 Volkach

Noch ´ne Schippe draufgelegt
Wenn einer weiß, was Konkurrenz am Standort heißt, dann Christoph Kolb, Inhaber von Edeka Kolb in Volkach und 2017 schon mal als „Supermarkt des Jahres“ ausgezeichnet. War er damit schon früher ganz gut versorgt, sind in den vergangenen Jahren noch ein Aldi, ein Rewe und sogar zwei neue Edeka-Märkte im Umkreis hinzugekommen. Kaufland oder Tegut gab‘s eh schon. Natürlich kennen das andere Händler auch, aber Kolb und sein Team reagieren besonders. Immer wieder neue Ideen, auch Veränderungen im Markt, wie zum Beispiel neue Regale, mehr Platz in den Gängen, neue LED-Beleuchtung oder eine Kaffeebar, der „Schinkenhimmel“ mit den „besten Schinken der Welt“ oder der Nusscremer (zum Selbermachen), um nur einige zu nennen. Dazu stimmen die Basics: Aufgeräumter und sauberer Markt, breites und tiefes Sortiment, aufmerksames, kompetentes und freundliches Personal, verkaufsbereite Theken, zahlreiche Serviceleistungen für die Kunden – viele Gründe für den Einkauf hier. Kolbs Mitarbeiter haben den Wettbewerb angenommen und trotz der nicht einfachen Situation 2019 den Umsatz noch mal gesteigert.

  • Verkaufsfläche: 1.750 qm
  • Eröffnet: 3.12.2009
  • Öffnungszeiten: Mo.-Sa., 7-20 Uhr
  • Mitarbeiter: 60
  • Sortiment: 40.000 Artikel
  • Brutto-Umsatz: 12,1 Mio. Euro
  • Umsatz/qm: 6.929 Euro
  • Durchschnittsbon: 24,02 Euro
Edeka Prechtl, Raubling

Friedrich-Fuckel-Str. 3, 83064 Raubling

Immer noch einen Tick persönlicher
Andreas Prechtl stammt aus einer alten Raublinger Kaufmanns-Familie, ist regional stark verankert, legt Wert auf die persönliche Ansprache der Kunden und Mitarbeiter und ist immer auf dem neuesten Stand. In vielen Belangen ist er auch Vorreiter, was Nachhaltigkeit, Technik, soziale Kompetenz sowie die persönliche und berufliche Weiterentwicklung der Mitarbeiter angeht, beispielsweise mit dem Prechtl-Kompetenz-Programm. Das ist eine eigene Handschrift, die sich im Markt fortsetzt. Gleich am Eingang, im Verbund mit der üppigen Obst- und Gemüseabteilung, ist der „Marktstand“ als eigenständige Einheit mit Bedienungstheke. Das ist ein Fixpunkt für monatlich wechselnde saisonale Verkaufsanlässe (Festtage, Grillen etc. ), Länderwochen oder Sonderpräsentationen von Wein, Fleisch oder Fisch. Die Fleisch-, Käse- und Fischtheken sind nicht protzig, aber sehr individuell und mit vielen Besonderheiten gespickt, zu denen die kompetenten Mitarbeiter immer etwas zu erzählen haben. Konsequent inszeniert Prechtl das Thema Regionalität zum Beispiel mit der Regionalvermarktung Rosenheim und dem eigenen Label „Regional einkaufen und genießen“.

  • Verkaufsfläche: 1.817 qm
  • Eröffnet: 21.01.2016
  • Öffnungszeiten: Mo.-Sa., 8-20 Uhr
  • Mitarbeiter: 89
  • Sortiment: 26.860 Artikel
  • Brutto-Umsatz: 18,57 Mio. Euro
  • Umsatz/qm: 10.221 Euro
  • Durchschnittsbon: 20,46 Euro
Rewe Amshove, Dortmund-Lütgendortmund

Lütgendortmunder Str. 146, 44388 Dortmund

Heimatverbunden
Rewe Amshove in Dortmund-Lütgendortmund befindet sich nach der Umsiedlung des innerstädtischen Standortes seit 2018 am Ortsrand von Lütgendortmund. Die Ortsverbundenheit spiegelt sich in diversen Einrichtungsdetails wie der hohen Decke mit auffälliger Stahl-Fachwerk-Konstruktion wider. Stolz ist der Rewe-Markt auch auf den BVB-Fanshop.

Der Rewe-Grill im Eingangsbereich wird von der Laufkundschaft am Busbahnhof stark frequentiert. Allein 200 bis 300 Mettbrötchen werden hier täglich verkauft. In der Obst- und Gemüseabteilung sorgen die Orangenpresse und eine Salatbar für den Vitaminschub to go. Ungewöhnlich ist, dass sich die Süßwarenabteilung direkt an O&G anschließt. Dadurch sei der Süßwaren-Umsatz um etwa zehn Prozent höher als in anderen Amshove-Filialen. Rewe Amshove legt Wert auf ein regionales und internationales Sortiment. Dazu gehören (Bio-)Eier, Kartoffeln, Erdbeeren und Spargel von regionalen Landwirten sowie rund 300 original polnische Produkte. Ein weiterer Fokus liegt auf Wein und Spirituosen, die durch aufwendig dekorierte Aufbauten und mit LED-Bildschirmen beworben werden.

  • Verkaufsfläche: 1.630 qm
  • Eröffnet: 28.11.2017
  • Öffnungszeiten: Mo.-Sa., 7-22 Uhr
  • Mitarbeiter: 67
  • Sortiment: 31.500 Artikel
  • Brutto-Umsatz: 12,04 Mio. Euro
  • Umsatz/qm: 7.389 Euro
  • Durchschnittsbon: 13,95 Euro