Anzeige

Supermarkt des Jahres 2019 Kategorie - Selbstständige bis 2.000 qm

Lebensmittel Praxis | 05. Juni 2019

Wir stellen Ihnen die für den Branchenwettbewerb „Supermarkt des Jahres 2019" nominierten Märkte vor. Hier die drei Nominierten der Kategorie Selbstständige mit einer Verkaufsfläche bis 2.000 Quadratmeter.

Anzeige
Edeka Esslinger‘s Markthalle, Weißensberg

Beim Rothen-Kreuz 1, 88138 Weißensberg

Mit viel Liebe zum Detail
Johannes Esslinger, ein junger Edekaner aus der Generation Y, bringt Schwung und viele Ideen in die Markthalle in Weißensberg. Der vierte Markt der Kaufmannsfamilie Esslinger, deren vierte Generation mit Johannes am Ruder ist, ist Luftlinie sieben Kilometer vom Bodensee entfernt. Die Verbundenheit zur Region findet sich sowohl im Ladenbau als auch im Sortiment wieder. Im Markt, der im Stil einer alten Markthalle im Industrielook gestaltet ist, finden sich alte Möbel, Ziegelwände und Sprossenfenster, die zum Teil aus der Region stammen, sowie antike Stücke wie alte Zahnräder zur Dekoration, die Seniorchef Herbert Esslinger über Jahre gesammelt hat, um die Märkte mit viel Liebe zum Detail zu verschönern. Im Sortiment sind die Produkte der eigenen Eigenmarke „Allgäu Bodensee“ mit dem Slogan „Oifach guat“ ein Pfund. Zu den weiteren lokalen Produkten zählen Lama-Landjäger, Straußeneier, Heumilchkäse, Gin oder Apfelchips. Beliebt ist auch das markteigene Bistro mit Sonnenterrasse, wo die Kunden sich schon morgens zum Hochstapler- oder Knastfrühstück niederlassen können. Ein unkonventionelles Konzept, das bei den Kunden ankommt.

YouTube

  • Verkaufsfläche: 1.120 qm
  • Eröffnet: Juni 2017
  • Öffnungszeiten: Mo.-Sa., 7-20 Uhr
  • Mitarbeiter: 60 davon 30 VZ
  • Sortiment: 21.000 Artikel
  • Brutto-Umsatz: 10,55 Mio. Euro
  • Umsatz/qm: 9.375 Euro
  • Durchschnittsbon: 26,61 Euro
Edeka Niemerszein, Mühlenkamp, Hamburg

Edeka Niemerszein, Mühlenkamp 45, 22303 Hamburg

Wie ein Feinkosthändler
Dass Musik den Umsatz steigert, ist bekannt. Doch nicht jede Art von Musik. Edeka Niemerszein kennt die Studien und hat darauf basierend ein wohltuendes Klangkonzept entwickeln lassen. Keine schrillen Durchsagen und keine lauten Beats stören. Da Klassik den Geldbeutel öffnet, hört der Kunde in der ladenbaulich ansprechenden Wein- und Spirituosen-Abteilung am Mühlenkamp leise klassische Töne. Überhaupt zeichnet sich der Markt durch eine angenehme Gestaltung aus. Das Farb-, Licht- und Einrichtungskonzept ist aufeinander abgestimmt und erzeugt eine besondere Atmosphäre. Dazu ist der Markt überaus gut sortiert und nimmt es mit dem Feinkosthändler um die Ecke auf. In allen Sortimenten stehen regionale Produkte im Fokus. Allein die Auswahl erlesener Kaffeesorten, präsentiert rings um eine Kaffeeröstmaschine, weckt Begehrlichkeiten. Sie sind bestens links am Loop platziert, gegenüber der leckeren Backwaren aus handwerklicher Herstellung. Für das leibliche Wohl steht eine enorme Vielzahl an Salaten und verschiedenen Tagessuppen aus eigener Herstellung zur Auswahl. Ein weiteres Plus: die außergewöhnlich kundenfokussierten Mitarbeiter.

YouTube

  • Verkaufsfläche: 1.400 qm
  • Eröffnet: November 2003
  • Öffnungszeiten: Mo.-Sa., 8-21 Uhr
  • Mitarbeiter: 58, davon 44 VZ
  • Sortiment: 26.000 Artikel
  • Brutto-Umsatz: 14,56 Mio. Euro
  • Umsatz/qm: 10.400 Euro
  • Durchschnittsbon: 17,81 Euro
Rewe Richrath, Opernpassagen, Köln

Rewe Richrath, Schwertnergasse 1, 50667 Köln

Supermarkt und Gastronomie erfolgreich kombiniert
Die Kaufmansfamilie Richrath setzt in ihren 14 Märkten Maßstäbe in Sachen Regionalität. Auch im nominierten Markt in den Kölner Opernpassagen sind die Eigenmarke „Richraths Landmetzgerei“ und die Regionalmarke „Wir aus der Region“ stark präsent. Bei den Wurst- und Fleischwaren der „Landmetzgerei“ liegt der Regionalitätsanteil laut Inhaber Lutz Richrath bei 44 Prozent. Gerade bei Fleisch und Wurst spielen Produkte aus eigener Herstellung zudem eine große Rolle. Die Qualität dieser Artikel wird nicht nur von den Kunden an den Theken geschätzt. Die Metzgerei liefert ihre Ware auch für die heiße Theke und die Tagesgerichte an die selbstbetriebene Gastronomie. Die Verbindung von Supermarkt und Gastrobereich ist an dem Standort sehr erfolgreich. Von der hausgemachten Bratwurst verkaufen Richraths zum Beispiel laut Marktleiter Manfred Beumer in der Woche bis zu 500 Stück. Der Laden erstreckt sich über zwei Etagen. In der oberen Etage finden sich Obst und Gemüse, Salat- und Saftbar, Convenience, Feinkost, Süßwaren und die Bedientheken. Im Untergeschoss sticht die Weinabteilung hervor.

YouTube

  • Verkaufsfläche: 1.800 qm
  • Eröffnet: Oktober 2014
  • Öffnungszeiten: Mo.-Sa., 7-22 Uhr
  • Mitarbeiter: 62 davon 38 VZ
  • Sortiment: 22.000 Artikel
  • Brutto-Umsatz: 12,35 Mio. Euro
  • Umsatz/qm: 6.900 Euro
  • Durchschnittsbon: 12,50 Euro