Anzeige

Trend 2016 Kunden auch 2016 zufrieden stellen - Das ändert sich 2016

Lebensmittel Praxis | 15. Januar 2016

Die Themen für Kaufleute sind auch 2016 wieder vielfältig. Sie reichen von Digitalisierung über Marke und Discount bis zu Kunden wieder neu begeistern und Mitarbeiter noch besser führen.

Anzeige

Elektroschrott
Größere Geschäfte (definiert mit Verkaufsflächen über 400 qm) sind ab 24. Juli nächsten Jahres verpflichtet, ausrangierte Elektrogeräte zurücknehmen. Verbraucher sind verpflichtet, ihre ausrangierten Elektro- und Elektronikgeräte separat vom Hausmüll zu entsorgen. Dies ging bisher bei kommunalen Einrichtungen. Großgeräte müssen zurückgenommen werden, wenn ein neues gekauft wird – ausgediente Smartphones, Toaster oder Geräte bis 25 cm Kantenlänge auch so.

Arsen in Reis
Reis weist leider oft anorganisches Arsen auf, das als krebserregend gilt. Die Höchstgehalte werden jetzt neu festgelegt. Ab 1. Januar 2016 gelten in der EU diese neuen Grenzwerte:

  •  geschliffener Reis: 0,20 Milligramm (mg) je Kilogramm (kg)
  • geschälter Reis und Parboiled-Reis: je 0,25 mg/kg
  • Reiswaffeln und andere Reisprodukte: 0,30 mg/kg
  • Reis, der für Babynahrung bestimmt ist: 0,10 mg/kg Komplett vermeiden lässt sich der Arsengehalt in Reis nicht, da es natürlich im Bodens vorkommt.

Schadstoff
Seit 1. Dezember 2015 müssen bei Kinderspielzeug strengere Grenzwerte für drei Weichmacher mit flammhemmenden Eigenschaften und Bisphenol A angewendet werden. (Krebsverdacht). Zudem gelten strengere Auflagen für Substanzen aus der Gruppe der polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK), die als krebserregend gelten. Betroffen: Kinderspielzeug, Baby- oder Sportartikeln, Werkzeug- und Fahrradgriffe, Plastikschuhen, Mousepads.

Und außerdem...
Porto wird erhöht, Strom wird teurer, Telefonieren und Surfen in der EU wird etwas billiger, Meister Bafög wird erhöht...