Anzeige

Produkt des Jahres 2015 Die Verbraucher haben ihre Favoriten gewählt

Sonja Plachetta | 18. November 2014
Produkt des Jahres 2015: Die Verbraucher haben ihre Favoriten gewählt

Bildquelle: LP

Die LP präsentiert die Gewinner der Wahl zum „Produkt des Jahres“ – des bekanntesten und glaubwürdigsten Branchenlabels, wie eine repräsentative Befragung ergab.

Anzeige

Wie Konsumenten wirklich ticken, darüber gibt es unzählige Theorien und Studien. Und doch sind Hersteller und Handel immer wieder überrascht, welche als neues Trendprodukt gehandelten Innovationen floppen und welche Artikel zu Topsellern werden. Ein Aphorismus des deutschen Schriftstellers Theodor Fontane aus dem 19. Jahrhundert könnte helfen, um Menschen im Allgemeinen und Verbraucher im Speziellen besser zu verstehen. Er sagte: „Alles Alte, soweit es Anspruch darauf hat, sollen wir lieben, aber für das Neue sollen wir recht eigentlich leben.“ Übersetzt auf den Kunden des 21. Jahrhunderts heißt das: Er ist ein Gewohnheitstier und liebt die etablierten Dauerbrenner, die er immer wieder kauft – sofern sie ihn in Geschmack, Qualität und Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. Er braucht aber auch neue Impulse, sucht immer nach einem neuen Kick, nach Abwechslung, und deshalb greift er gern zu neuen Produkten. Diese können dann zum Dauerbrenner werden, wenn sie die Erwartungen des Kunden erfüllen.

Welche Neuheiten das Zeug zum Dauerbrenner haben, dafür bietet seit 15 Jahren die repräsentative Verbraucherbefragung der LEBENSMITTEL PRAXIS zum „Produkt des Jahres“ eine verlässliche Orientierungshilfe. Denn wer könnte besser entscheiden als die Konsumenten selbst, welche die Hits unter den Neueinführungen sind, welche die Auszeichnung „Produkt des Jahres“ verdient haben? Die klare Struktur – Gold-, Silber- und Bronzeplatzierung in 41 Warengruppen – bietet auch Händlern einen schnellen Überblick, bei welchen Neuprodukten es sich besonders lohnt, sie zu listen.

Hersteller haben ebenfalls nur Vorteile, wenn sie die Auszeichnung auf die Verpackung ihrer Produkte drucken. Denn im Vergleich zu anderen Branchenlabels ist das „Produkt des Jahres“ der LEBENSMITTEL PRAXIS die bekannteste und glaubwürdigste Auszeichnung. Laut einer bundesweiten, repräsentativen Online-Befragung von Innofact unter 3.445 Verbrauchern kennen 48 Prozent das „Produkt des Jahres“ . Der Bekanntheitsgrad des zweitplatzierten Branchenlabels liegt dagegen nur bei 26 Prozent. Mehr als die Hälfte der Befragten (54 Prozent) haben das „Produkt des Jahres“ bereits häufig oder mehrmals im Fernsehen oder in Zeitschriften gesehen – ebenfalls die Spitzenposition; das zweitplatzierte Label kommt nur auf 45 Prozent.

Besonders wichtig: 61 Prozent der Befragten halten das „Produkt des Jahres“ für sehr glaubwürdig oder glaubwürdig, das zweitplatzierte Branchenlabel kommt nur auf 45 Prozent. Und schließlich sagen 40 Prozent, dass sie Artikel, die mit als „Produkt des Jahres“ ausgezeichnet sind, bevorzugt kaufen würden. Beim zweitplatzierten Label sagt das nur ein Viertel der Befragten.

In diesem Sinne lohnt sich die Lektüre der nachfolgenden Hitparade besonders. Die Redaktion wünscht viel Spaß!

Steckbrief zur Methode

Die Redaktion der LEBENSMITTEL PRAXIS wählt alljährlich die ihr aufgefallenen innovativen Produkte aus. Diese werden sodann durch das unabhängige Institut Innofact einer Produktbefragung unterzogen. Wenigstens 500 Probanden pro Warengruppe, die regelmäßig einkaufen oder an Einkaufsentscheidungen beteiligt sind und zudem einem repräsentativen Bevölkerungsquerschnitt angehören, legen ihren Eindruck von den Produkten zugrunde und vergeben für jede der 41 Warengruppen eine Gold-, Silber- und Bronzemedaille. Weder die Redaktion der LEBENSMITTEL PRAXIS noch Innofact beeinflussen diese Entscheidung in irgendeiner Form, sodass die Prämierungen ein tatsächliches „Stimmungsbild“ wiedergeben. Die prämierten Produkte werden noch mal anhand von 15 Einzelkriterien auf einer 10er-Skala gesondert durch die befragten Personen bewertet. Dies ermöglicht eine differenzierte und produktgenaue Analyse der Kaufentscheidung und ist eine wichtige Rückmeldung für den Herst eller.