Gerade eröffnet Fast im Plan geblieben

Archäologische Funde und Preissteigerungen bei den Baustoffen waren die Herausforderungen beim neuesten Simmel-Markt in Dresden.

Sonntag, 03. Oktober 2021 - Neue Läden
Heidrun Mittler
Artikelbild Fast im Plan geblieben
Bildquelle: Simmel

Direkt am Dresdner Hauptbahnhof, genauer gesagt am Wiener Platz, hat der 22. Edeka-Markt des Familienunternehmens Simmel Mitte September eröffnet. Auf 3.785 Quadratmetern Verkaufsfläche bieten die Kaufleute rund 60.000 Artikel an. Dem Standort entsprechend ist der Lebensmittelmarkt von 7 bis 22 geöffnet, der vom Hauptbahnhof aus zugängliche Gastronomiebereich sogar täglich bis 23 Uhr. Marktleiter ist Marek Homberg, er hat in den bayerischen Simmel-Märkten seine Ausbildung gemacht und war zuletzt als Stellvertreter für den Markt am Dresdner Albertplatz aktiv.
Investor Peter Simmel hat etliche Schwierigkeiten überwunden. „Die ursprünglich geplante Investition von rund 65 Millionen Euro werden wir wohl mit etwa 5 Prozent übersteigen – aber damit sind wir definitiv noch gut dran“, so Simmel angesichts der dramatischen Preissteigerungen bei „normalen Rohrschellen, Betonplatten oder Holz“. Geschwitzt haben Peter Simmel und seine Bank nur anfangs – seit klar ist, dass das Gebäude zu 100 Prozent vermietet ist, sei die Anspannung deutlich gewichen. Das Gebäude (ehemals Barmer-Verwaltung) umfasst insgesamt 50.000 Quadratmeter Nutzfläche.