Anzeige

Edeka Heidelberg

Heidrun Mittler | 16. Mai 2014
Edeka: Heidelberg

Bildquelle: Sheck-in

Mitten in Heidelberg hat der Edeka-Kaufmann Adolf Scheck einen Nahversorger-Markt eröffnet.

Anzeige

Zurück in die Herzen der Innenstadt“ lautet das Credo von Adolf Scheck, der Anfang April seinen zwölften Markt eröffnet hat. Der jüngste ist ein Nahversorger mit 1.700 qm Verkaufsfläche, der unverkennbar die Handschrift des Edeka-Unternehmers trägt. Der Standort: die Kurfürsten-Anlage mitten in Heidelberg. Hier bietet Scheck mit einem 70-köpfigen Team rund 25.000 Artikel an. Begeistern will man mit langen Frischetheken für Fleisch, Wurst, Fisch und Käse. Im Eingangsbereich bietet eine K&U-Bäckerei viele warme und kalte Snacks. In Sachen Service punktet der Markt mit drei Mitarbeitern, die Fragen rund um die Ernährung beantworten. Als weitere Dienstleistung sind ein Platten- sowie Geschenkkörbe-Service zu nennen. Der Markt ist montags bis samstags von 8 bis 22 Uhr geöffnet, in der Tiefgarage der Kurfürsten-Anlage stehen 200 Parkplätze zur Verfügung. Der Unternehmer ist nicht nur Kaufmann, sondern zugleich Aufsichtsratsvorsitzender des Edeka-Verbunds. Er betreibt seine Märkte im Raum zwischen Achern und Frankfurt am Main. Besonderen Wert legt man im Familienunternehmen der dritten Generation auf regionale Produkte, die auch im Heidelberger Markt breit platziert werden.